Highlights für Alprazolam

  1. Alprazolam Oral-Tablette ist als Generikum und als Markenarzneimittel erhältlich. Markennamen: Alprazolam Intensol, Xanax und Xanax XR.
  2. Alprazolam Oraltabletten kommen in Formen mit sofortiger und verzögerter Freisetzung sowie in einer oral auflösenden Form vor. Alprazolam kommt auch als orale Lösung.
  3. Alprazolam wird zur Kurzzeitbehandlung von Angststörungen und Panikstörungen eingesetzt. Extended-Release Alprazolam wird nur zur Behandlung von Panikstörungen eingesetzt.

Wichtige WarnhinweiseWichtige Warnhinweise

  • Drogenmissbrauch und -abhängigkeit: Alprazolam kann, auch wenn es wie empfohlen angewendet wird, emotionale oder körperliche Abhängigkeit (Sucht) verursachen. Erhöhen Sie nicht die Dosierung dieses Medikaments, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen, auch wenn Sie glauben, dass es nicht funktioniert. Hören Sie auch nicht auf, dieses Medikament plötzlich einzunehmen oder verringern Sie die Dosierung, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen. Dies kann Entzugserscheinungen verursachen. Einige davon können lebensbedrohlich sein, wie zum Beispiel Krampfanfälle. Das Risiko der Abhängigkeit ist erhöht, wenn Sie höhere Dosen nehmen oder dieses Medikament für längere Zeit einnehmen.
  • Depressionen und Selbstmordgedanken: Wenn Sie bereits Depressionen haben, kann Alprazolam Ihren Zustand verschlimmern. Wenn sich Ihre Depression verschlimmert oder Sie Selbstmordgedanken haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Über was ist Alprazolam?

Alprazolam orale Tablette ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das als Markenmedikamente Alprazolam Intensol, Xanax oder Xanax XR erhältlich ist. Es ist auch als Generikum erhältlich. Generika kosten normalerweise weniger. In einigen Fällen sind sie möglicherweise nicht in jeder Stärke oder Form als Markenversion verfügbar.

Alprazolam Oraltabletten kommen in Formen mit sofortiger und verzögerter Freisetzung sowie in einer oral auflösenden Form vor. Alprazolam kommt auch als Lösung. Alle Formen werden mit dem Mund genommen.

Ein Medikament mit verlängerter Wirkstofffreisetzung wird im Laufe der Zeit langsam in den Blutkreislauf abgegeben. Ein Medikament mit sofortiger Freisetzung wird schneller in den Blutkreislauf freigesetzt. Das Retardpräparat wird nur zur Behandlung von Panikstörungen eingesetzt.

Warum wird es verwendet

Dieses Medikament wird verwendet, um Angststörungen oder Panikstörung zu verwalten. Es kann zur kurzfristigen Linderung von Angstsymptomen oder Angstzuständen im Zusammenhang mit Depressionen verwendet werden. Angst oder Anspannung durch den Stress des täglichen Lebens muss normalerweise nicht mit diesem Medikament behandelt werden.

Dieses Medikament kann als Teil einer Kombinationstherapie verwendet werden. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise mit anderen Medikamenten einnehmen müssen.

So funktioniert es

Dieses Medikament gehört zu einer Substanzklasse namens Benzodiazepine. Eine Medikamentenklasse ist eine Gruppe von Medikamenten, die auf ähnliche Weise wirken. Diese Medikamente werden oft verwendet, um ähnliche Zustände zu behandeln.

Dieses Medikament bindet an bestimmte Benzodiazepin-Rezeptoren in Ihrem Gehirn und Nervensystem. Dies erhöht die Aktivität einer Chemikalie namens Gamma-Aminobuttersäure (GABA). Dies hilft, eine beruhigende Wirkung in Ihrem Gehirn zu erzeugen.

NebenwirkungenAlprazolam Nebenwirkungen

Alprazolam Tabletten können Schwindel und Benommenheit während der ersten Stunden nach der Einnahme verursachen. Fahren Sie kein Auto oder benutzen Sie gefährliche Maschinen, bis Sie wissen, wie sich diese Droge auf Sie auswirkt.

Dieses Medikament kann auch andere Nebenwirkungen verursachen.

Häufige Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Alprolazam Oral Tablet können sein:

  • Schläfrigkeit
  • Schwindel oder Benommenheit
  • Kopfschmerzen
  • verschwommenes Sehen
  • Gedächtnisprobleme
  • Ärger Konzentration
  • Schlafstörungen
  • Muskelschwäche oder Koordinationsmangel
  • Magenverstimmung
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Durchfall
  • vermehrtes Schwitzen
  • trockener Mund
  • verstopfte Nase
  • Gewichtsverlust oder gewinnen
  • erhöhte oder verminderte Appetit
  • Verlust des Interesses an Sex

Wenn diese Effekte mild sind, können sie innerhalb von ein paar Tagen oder ein paar Wochen weggehen. Wenn sie schwerer sind oder nicht gehen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Sie schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Rufen Sie 911 an, wenn sich Ihre Symptome lebensgefährlich anfühlen oder Sie einen medizinischen Notfall vermuten. Zu den schweren Nebenwirkungen und ihren Symptomen können folgende gehören:

  • Psychische Probleme. Symptome können sein:
    • depressive Stimmung
    • Selbstmordgedanken
    • Verwirrung
    • Halluzinationen (Sehen oder Hören von Dingen, die nicht real sind)
  • Bewegungsstörungen. Symptome können sein:
    • unkontrollierte Muskelbewegungen
    • Tremor
    • Anfälle
  • Herzprobleme. Die Symptome können umfassen:
    • Brustschmerzen
    • abnormaler Herzschlag
  • Leberprobleme. Symptome können sein:
    • Gelbsucht (mit Vergilbung der Haut oder des Weißen der Augen)
  • weniger oder gar nicht urinieren

Disclaimer: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten zu bieten und aktuelle Informationen. Da Medikamente jedoch jede Person unterschiedlich beeinflussen, können wir nicht garantieren, dass diese Information alle möglichen Nebenwirkungen beinhaltet. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mögliche Nebenwirkungen mit einem Gesundheitsdienstleister, der Ihre Krankengeschichte kennt.

WechselwirkungenAlprazolam kann mit anderen Medikamenten interagieren

Alprazolam Tabletten können mit anderen Medikamenten, Vitaminen oder Kräutern, die Sie einnehmen, interagieren. Eine Interaktion ist, wenn eine Substanz die Art, wie ein Medikament wirkt, verändert. Dies kann schädlich sein oder verhindern, dass das Medikament gut wirkt.

Um Wechselwirkungen zu vermeiden, sollte Ihr Arzt alle Ihre Medikamente sorgfältig verwalten. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, Vitamine oder Kräuter, die Sie einnehmen. Um herauszufinden, wie dieses Medikament mit etwas anderem interagieren könnte, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Medikamente, die nicht mit Alprazolam eingenommen werden sollten

Nehmen Sie diese Medikamente nicht mit Xanax ein. Bei Verwendung mit Xanax können diese Arzneimittel gefährliche Auswirkungen auf den Körper haben.Beispiele für diese Medikamente sind:

  • Bestimmte Arten von Antimykotika , wie Itraconazol oder Ketoconazol. In Verbindung mit Xanax können diese Medikamente zu erhöhter Schläfrigkeit führen.

Medikamente, die das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen

Die Einnahme von Alprazolam mit bestimmten Medikamenten erhöht das Risiko von Nebenwirkungen dieser Medikamente. Wenn Sie eines dieser Arzneimittel mit Alprazolam einnehmen, haben Sie möglicherweise eine erhöhte Schläfrigkeit. Zu diesen Wirkstoffen gehören:

  • Barbiturate wie:
    • Amobarbital
    • Butabarbital
    • Pentobarbital
  • Sedativa oder Hypnotika , wie:
    • Eszopiclon
    • Zaleplon
    • zolpidem
  • Anxiolytika , wie zB:
    • Clonazepam
    • Lorazepam
    • Temazepam
  • Narkotische Analgetika , wie:
    • Morphin
    • Oxycodon
  • Sedative Antihistaminika , wie:
    • Brompheniramin
    • Chlorpheniramin
    • Dimenhydrinat
    • Diphenhydramin
    • Doxylamin
  • Anästhetika , wie:
    • Etomidat
    • Propofol
    • Ketamin
  • Antidepressiva , wie zB:
    • Fluvoxamin
    • Fluoxetin
    • Nefazodon
  • Antazida wie:
    • Cimetidin

Wenn Sie eines dieser Arzneimittel mit Alprazolam einnehmen Möglicherweise haben Sie erhöhte Schläfrigkeit oder andere Nebenwirkungen.

  • Orale Kontrazeptiva (Antibabypillen). Wenn Sie eines dieser Arzneimittel zusammen mit Alprazolam einnehmen, kann dies zu erhöhter Schläfrigkeit oder anderen Nebenwirkungen führen.

Medikamente, die Alprazolam weniger effektiv machen können

Bei Verwendung mit Alprazolam können diese Medikamente Alprazolam weniger wirksam machen. Dies bedeutet, dass es nicht so gut funktioniert, um Ihren Zustand zu behandeln. Dies ist, weil die Menge an Alprazolam in Ihrem Körper verringert ist. Beispiele für diese Medikamente umfassen:

  • Antikonvulsiva , wie Carbamazepin, Phenytoin oder Fosphenytoin. Ihr Arzt kann Sie zu einem anderen Antikonvulsivum wechseln oder die Dosierung von Alprazolam erhöhen.

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Arzneimittel jedoch in jeder Person unterschiedlich interagieren, können wir nicht garantieren, dass diese Informationen alle möglichen Wechselwirkungen einschließen. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über mögliche Wechselwirkungen mit allen verschreibungspflichtigen Medikamenten, Vitaminen, Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln sowie rezeptfreien Medikamenten, die Sie einnehmen.

Andere WarnungenAlprazolam Warnungen

Dieses Medikament kommt mit mehreren Warnungen.

Allergien

Dieses Arzneimittel kann eine schwere allergische Reaktion hervorrufen. Zu den Symptomen gehören:

  • Atembeschwerden
  • Schwellungen im Hals oder in der Zunge

Wenn Sie allergisch reagieren, rufen Sie sofort Ihren Arzt oder eine örtliche Giftnotrufzentrale an. Wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind, rufen Sie 911 an oder begeben Sie sich in die nächste Notaufnahme. Nehmen Sie dieses Medikament nicht wieder, wenn Sie jemals eine allergische Reaktion darauf hatten. Eine erneute Einnahme kann tödlich sein (Tod).

Alkoholinteraktion

Alprazolam kann Schläfrigkeit, Benommenheit oder Benommenheit verursachen. Die Verwendung von alkoholhaltigen Getränken erhöht das Risiko dieser Nebenwirkungen. Versuchen Sie zu vermeiden, Alkohol zu trinken, während Sie dieses Medikament einnehmen.

Warnungen für Menschen mit bestimmten Gesundheitszuständen

Für Menschen mit Depression: Wenn Sie bereits eine Depression haben, kann diese Droge Ihren Zustand verschlimmern. Wenn sich Ihre Depression verschlimmert oder Sie Selbstmordgedanken haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Für Menschen mit akutem Engwinkelglaukom: Dieses Medikament kann Ihren Zustand verschlimmern. Nehmen Sie dieses Medikament nicht, wenn Sie ein akutes Engwinkelglaukom haben.

Für Personen mit Alkohol-, Drogen- oder Persönlichkeitsstörungen in der Anamnese: Diese Droge kann zu körperlicher und psychischer Abhängigkeit (Sucht) führen. Wenn Sie an diesen Erkrankungen leiden, besteht ein erhöhtes Risiko, von diesem Medikament abhängig zu sein.

Für Menschen mit einer Lebererkrankung: Es kann für Ihren Körper schwieriger sein, diese Droge abzubauen. Dies kann die Menge des Medikaments in Ihrem Körper erhöhen, was zu mehr Nebenwirkungen führen kann.

Für Menschen mit Fettleibigkeit: Es kann für Ihren Körper schwieriger sein, dieses Medikament abzubauen. Dies kann die Menge des Medikaments in Ihrem Körper erhöhen, was zu mehr Nebenwirkungen führen kann.

Für Menschen mit schwerer Lungenerkrankung: Dieses Medikament kann Ihren Zustand verschlimmern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob dieses Medikament für Sie sicher ist.

Warnungen für andere Gruppen

Für schwangere Frauen: Dieses Medikament ist ein Schwangerschaftsdroge der Kategorie D. Das bedeutet zwei Dinge:

  1. Forschung am Menschen hat nachteilige Auswirkungen auf den Fötus gezeigt, wenn die Mutter die Droge nimmt.
  2. Dieses Medikament sollte nur während der Schwangerschaft in schweren Fällen verwendet werden, in denen es notwendig ist, eine gefährliche Erkrankung bei der Mutter zu behandeln.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen. Bitten Sie Ihren Arzt, Sie über den spezifischen Schaden zu informieren, der dem Fötus zugefügt werden kann. Dieses Medikament sollte nur verwendet werden, wenn das potentielle Risiko für den Fötus angesichts des möglichen Nutzens des Medikaments akzeptabel ist.

Für stillende Frauen: Dieses Arzneimittel kann in die Muttermilch übergehen und bei einem gestillten Kind Nebenwirkungen verursachen. Ihr Kind kann lethargisch werden (schläfrig) und abnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Ihr Kind stillen. Möglicherweise müssen Sie entscheiden, ob Sie mit dem Stillen aufhören oder die Einnahme dieses Medikaments abbrechen.

Für Senioren: Wenn Sie älter als 65 Jahre sind, sind Sie möglicherweise empfindlicher auf die sedierenden Nebenwirkungen dieses Medikaments. Dies bedeutet, dass Sie eher schläfrig sein können. Ihr Arzt sollte Sie genau überwachen. Außerdem sollten Sie besonders vorsichtig sein, um Stürze, die durch Benommenheit oder Schwindel verursacht werden können, zu vermeiden.

Für Kinder: Dieses Medikament wurde bei Kindern nicht untersucht. Es sollte nicht bei Personen unter 18 Jahren verwendet werden.

DosierungAusnahme von Alprazolam

Diese Dosierungsinformation gilt für Alprazolam-Tabletten zum Einnehmen. Alle möglichen Dosierungen und Darreichungsformen können hier nicht enthalten sein. Ihre Dosierung, Darreichungsform und wie oft Sie die Droge einnehmen, hängt ab von:

  • Ihrem Alter
  • der zu behandelnden Erkrankung
  • wie schwer Ihre Erkrankung ist
  • anderen Erkrankungen Sie haben
  • wie Sie reagieren auf die erste Dosis

Dosierung bei Angststörungen

Generikum: Alprazolam

  • Form: orale Retardtablette
  • Stärken: 0.25 mg, 0,5 mg, 1 mg, 2 mg
  • Form: oral auflösende Tablette
  • Stärken: 0. 25 mg, 0,5 mg, 1 mg, 2 mg
  • Form: Retardtablette
  • Stärken: 0. 5 mg, 1 mg, 2 mg, 3 mg

Marke: Xanax

  • Form: orale Retardtablette
  • Stärken: 0. 25 mg, 0,5 mg, 1 mg, 2 mg

Marke: Alprazolam Intensol

  • Form: Lösung zum Einnehmen
  • Stärken: 1 mg / ml

Dosierung für Erwachsene (Alter 18-64 Jahre)

Tablette mit sofortiger Wirkstofffreisetzung, Tablette mit oraler Auflösung oder Lösung zum Einnehmen

  • Typische Anfangsdosis: 0. 25-0. 5 mg dreimal täglich.
  • Dosiserhöhung: Ihr Arzt kann Ihre Dosis alle 3-4 Tage erhöhen, bis Sie die für Sie optimale Dosis erreicht haben.
  • Maximale Dosierung: 4 mg täglich, in geteilten Dosen.
  • Dosisreduktion: Wenn Sie die Behandlung abbrechen, sollte Ihre Dosierung langsam verringert werden. Ihr Arzt kann es alle 3 Tage um nicht mehr als 0,5 mg reduzieren.

Kinderdosis (0-17 Jahre)

Dieses Medikament wurde bei Kindern nicht untersucht. Es sollte nicht bei Personen unter 18 Jahren verwendet werden.

Seniorendosis (ab 65 Jahren)

Tablette mit sofortiger Wirkstofffreisetzung, Tablette mit oraler Auflösung oder Lösung zum Einnehmen:

  • Typische Anfangsdosis: 0. 25 mg, 2-3 mal pro Tag.

Besondere Überlegungen

  • Bei Patienten mit fortgeschrittener Lebererkrankung: Bei der Tablette mit sofortiger Wirkstofffreisetzung beträgt die übliche Anfangsdosis 0,2 bis 20 mg, zwei- oder dreimal täglich. Ihr Arzt kann diese Dosis bei Bedarf schrittweise erhöhen.

Dosierung bei Panikstörung

Generika: Alprazolam

  • Form: orale Retardtablette
  • Stärken: 0. 25 mg, 0,5 mg, 1 mg, 2 mg
  • Form: oral auflösende Tablette
  • Stärken: 0. 25 mg, 0,5 mg, 1 mg, 2 mg
  • Form: Retardtablette
  • Stärken: 0. 5 mg, 1 mg, 2 mg, 3 mg

Marke: Xanax

  • Form: orale Retardtablette
  • Stärken: 0. 25 mg, 0,5 mg, 1 mg, 2 mg

Marke: Xanax XR

  • Form: Retardtablette
  • Stärken: 0. 5 mg, 1 mg, 2 mg, 3 mg

Marke: Alprazolam Intensol

  • Form: Lösung zum Einnehmen
  • Stärken: 1 mg / ml

Dosierung für Erwachsene (Altersgruppe 18-64 Jahre)

Tablette zur sofortigen Freisetzung, Tablette zur oralen Auflösung oder Lösung zum Einnehmen:

  • Typische Anfangsdosis: 0. 5 mg dreimal täglich.
  • Dosierung steigt: Ihr Arzt kann Ihre Dosis alle 3-4 Tage in Mengen von nicht mehr als 1 mg / Tag erhöhen.
  • Maximale Dosierung: 10 mg täglich, in geteilten Dosen.
  • Dosisreduktion: Wenn Sie die Behandlung abbrechen, sollte Ihre Dosierung langsam verringert werden. Ihr Arzt kann es alle 3 Tage um nicht mehr als 0,5 mg reduzieren.

Retardtablette:

  • Typische Anfangsdosierung: 0. 5-1 mg einmal täglich.
  • Dosiserhöhung: Ihr Arzt kann Ihre Dosis alle 3-4 Tage erhöhen, bis Sie die für Sie optimale Dosis erreicht haben.
  • Maximale Dosierung: 10 mg pro Tag.
  • Dosisreduktion: Wenn Sie die Behandlung abbrechen, sollte Ihre Dosierung langsam verringert werden.Ihr Arzt kann es alle 3 Tage um nicht mehr als 0,5 mg reduzieren.

Kinderdosis (0-17 Jahre)

Dieses Medikament wurde bei Kindern nicht untersucht. Es sollte nicht bei Personen unter 18 Jahren verwendet werden.

Seniorendosierung (ab 65 Jahren)

Tablette mit sofortiger Wirkstofffreisetzung, Tablette mit oraler Auflösung oder Lösung zum Einnehmen

  • Typische Anfangsdosis: 0. 25 mg, 2-3 mal pro Tag.

Retardtablette

  • Typische Anfangsdosierung: 0. 5 mg einmal täglich.

Besondere Überlegungen

  • Bei Patienten mit fortgeschrittener Lebererkrankung: Bei der Tablette mit sofortiger Wirkstofffreisetzung beträgt die übliche Anfangsdosis 0,2 bis 20 mg, zwei- oder dreimal täglich. Ihr Arzt kann diese Dosis bei Bedarf schrittweise erhöhen.

Haftungsausschluss: Unser Ziel ist es, Ihnen die relevantesten und aktuellsten Informationen zur Verfügung zu stellen. Da Medikamente jedoch jede Person unterschiedlich beeinflussen, können wir nicht garantieren, dass diese Liste alle möglichen Dosierungen enthält. Diese Informationen ersetzen keinen medizinischen Ratschlag. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker über Dosierungen, die für Sie geeignet sind.

Wie angegeben einnehmenAufgenommen wie angegeben

Dieses Medikament wird zur Kurzzeitbehandlung verwendet. Es bringt ernsthafte Risiken mit sich, wenn Sie es nicht wie vorgeschrieben einnehmen.

Wenn Sie das Medikament plötzlich absetzen oder gar nicht mehr einnehmen: Wenn Sie das Medikament plötzlich absetzen, können Sie unter Umständen erhebliche Entzugssymptome haben. Dazu können lebensbedrohliche Symptome wie Krampfanfälle gehören. Um einen Entzug zu vermeiden, wird Ihr Arzt Ihre Dosis im Laufe der Zeit langsam verringern. Wenn Sie dieses Medikament überhaupt nicht einnehmen, können sich Ihre Symptome nicht verbessern.

Wenn Sie eine Dosis vergessen oder das Medikament nicht rechtzeitig einnehmen: Ihr Medikament funktioniert möglicherweise nicht so gut oder kann vollständig aufhören zu arbeiten. Sie können Entzugserscheinungen haben, wenn Sie das Medikament nicht rechtzeitig einnehmen.

Wenn Sie zu viel nehmen: Sie könnten gefährliche Konzentrationen des Medikaments in Ihrem Körper haben. Symptome einer Überdosis dieses Medikaments können sein:

  • Schläfrigkeit
  • Verwirrung
  • schlechte Koordination
  • langsame Reflexe
  • Koma

Wenn Sie denken, dass Sie zu viel von diesem Medikament genommen haben, rufen Sie Ihre Arzt oder örtliches Giftkontrollzentrum. Wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind, rufen Sie 911 oder gehen Sie sofort zur nächsten Notaufnahme.

Was tun, wenn Sie eine Dosis vergessen haben: Nehmen Sie Ihre Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern. Aber wenn Sie sich nur wenige Stunden vor Ihrer nächsten geplanten Dosis erinnern, nehmen Sie nur eine Dosis ein. Versuche nie, nachzuholen, indem du zwei Dosen gleichzeitig nimmst. Dies könnte zu gefährlichen Nebenwirkungen führen.

Wie Sie feststellen können, ob das Medikament wirkt: Sie sollten verringerte Angstsymptome oder einen Rückgang von Panikattacken haben.

Wichtige HinweiseWichtige Hinweise zur Einnahme von Alprazolam

Berücksichtigen Sie diese Hinweise, wenn Ihr Arzt Ihnen Alprazolam orale Tabletten verschreibt.

Allgemein

  • Nehmen Sie dieses Medikament zu der von Ihrem Arzt empfohlenen Zeit ein.
  • Sie können dieses Medikament mit oder ohne Nahrung einnehmen.
  • Zerkleinern oder schneiden Sie die orale Retardtablette nicht. Sie können das sofort freigebende Tablett schneiden oder zerdrücken.

Lagerung

  • Bewahren Sie das Arzneimittel bei Raumtemperatur zwischen 20 ° C und 25 ° C (68 ° F und 77 ° F) auf.
  • Lagern Sie dieses Medikament nicht in feuchten oder feuchten Räumen wie Badezimmern.

Nachfüllungen

Ein Rezept für dieses Medikament ist nachfüllbar. Sie sollten kein neues Rezept für dieses Medikament benötigen, um nachgefüllt zu werden. Ihr Arzt wird die Anzahl der auf Ihrem Rezept zugelassenen Nachfüllungen schreiben.

Reisen

Wenn Sie mit Ihren Medikamenten reisen:

  • Tragen Sie Ihre Medikamente immer bei sich. Wenn du fliegst, lege sie niemals in ein aufgegebenes Gepäckstück. Bewahren Sie es in Ihrer Tasche auf.
  • Machen Sie sich keine Sorgen um Röntgengeräte am Flughafen. Sie können Ihre Medikamente nicht verletzen.
  • Möglicherweise müssen Sie dem Flughafenpersonal das Apotheken-Etikett für Ihre Medikamente zeigen. Tragen Sie immer die original verschreibungspflichtige Box bei sich.
  • Legen Sie dieses Medikament nicht in das Handschuhfach Ihres Autos oder lassen Sie es im Auto liegen. Achten Sie darauf, dies zu vermeiden, wenn das Wetter sehr heiß oder sehr kalt ist.

Klinisches Monitoring

Sie und Ihr Arzt sollten auf Probleme mit Ihrer psychischen Gesundheit oder Ihrem Verhalten achten. Dieses Medikament kann neue Stimmung und Verhaltensprobleme verursachen oder Probleme, die Sie bereits haben, verschlimmern.

Versicherung

Viele Versicherungsunternehmen benötigen eine vorherige Genehmigung für dieses Medikament. Dies bedeutet, dass Ihr Arzt möglicherweise eine Genehmigung von Ihrem Versicherungsunternehmen erhalten muss, bevor Ihre Versicherung das Rezept bezahlen wird.

Alternativen Gibt es Alternativen?

Es gibt andere Medikamente zur Behandlung Ihrer Erkrankung. Einige sind vielleicht besser für dich geeignet als andere. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über andere Medikamente, die möglicherweise für Sie arbeiten.

Haftungsausschluss: Healthline hat alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass alle Informationen sachlich richtig, umfassend und aktuell sind. Dieser Artikel sollte jedoch nicht als Ersatz für das Wissen und die Erfahrung eines lizenzierten medizinischen Fachpersonals verwendet werden. Sie sollten immer Ihren Arzt oder ein anderes medizinisches Fachpersonal konsultieren, bevor Sie Medikamente einnehmen. Die hierin enthaltenen Informationen zu Arzneimitteln können sich ändern und sollen nicht alle möglichen Anwendungen, Anweisungen, Vorsichtsmaßnahmen, Warnhinweise, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, allergische Reaktionen oder Nebenwirkungen abdecken. Das Fehlen von Warnungen oder anderen Informationen für ein gegebenes Medikament zeigt nicht an, dass das Arzneimittel oder die Arzneimittelkombination für alle Patienten oder für alle spezifischen Anwendungen sicher, wirksam oder geeignet ist.