Ist die ketogene Diät für Menschen mit metabolischem Syndrom wirksamer als eine amerikanische Standarddiät mit Bewegung?

Forscher der Bethel Universität in Minnesota denken so.

Aber Diätassistenten sagen, dass es vielleicht nicht so einfach ist.

Die Forscher wollten herausfinden, ob eine anhaltende, kontrollierte ketogene Diät die Auswirkungen des metabolischen Syndroms verringern und das Gewicht, den Body Mass Index (BMI) und die Körperfettmasse der Studienteilnehmer senken würde.

Sie brachten eine Gruppe von 30 Erwachsenen zusammen, bei denen das metabolische Syndrom diagnostiziert worden war, eine Gruppe von Zuständen, die gleichzeitig auftraten.

Die Bedingungen können hohen Blutdruck, hohen Blutzucker, überschüssiges Körperfett um die Taille und abnormale Cholesterinspiegel umfassen.

Menschen mit metabolischem Syndrom haben ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Die Forscher teilen die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip in drei Gruppen ein.

Eine Gruppe folgte einer anhaltenden ketogenen Diät ohne Bewegung.

Ein anderer nahm eine Standard-US-Diät ohne Übung vor.

Der dritte folgte einer Standard-US-Diät mit 30 Minuten Training für drei bis fünf Tage pro Woche.

Am Ende des 10-wöchigen Zeitraums sahen die Mitglieder der ketogenen Gruppe die besten Ergebnisse für die Gewichtsreduktion, den Körperfettanteil und den BMI.

"Alle Variablen für die ketogene Gruppe übertrafen diejenigen der Übungs- und Nichtübungsgruppen, wobei fünf der sieben eine statistische Signifikanz aufwiesen", schreiben die Autoren.

Theorie hinter der Keto-Diät

Die ketogene Diät (manchmal "Keto" genannt) ist eine kohlenhydratarme, fettreiche Diät, bei der die Menge an Kohlenhydraten drastisch reduziert und durch Fette ersetzt wird.

Der Körper reagiert auf diese Reduktion, indem er in einen Zustand eintritt, der Ketose genannt wird.

"Kohlenhydrate sind der Hauptbrennstoff, den unser Körper verwenden soll und der einzige Treibstoff, den die Gehirn- und Herzmuskeln verwenden. Wenn wir nicht genügend Kohlenhydrate essen, sucht der Körper nach anderen Energieformen, um diese Rolle zu erfüllen. Ohne Kohlenhydrate sinkt unser Insulinspiegel und Fett wird aus unseren Zellen freigesetzt. Die Leber verwandelt das Fett in Ketone, die zweite Energiequelle unseres Körpers ", sagte Lauri Wright, PhD, Assistenzprofessorin für öffentliche Gesundheit an der Universität von Südflorida, gegenüber Healthline.

Die Keto-Diät wurde in der Medizin in Verbindung mit anderen Therapien eingesetzt, um Kindern mit Epilepsie zu helfen. Dies geschieht unter Aufsicht eines Arztes.

Ob die Diät sicher zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden kann, bleibt jedoch abzuwarten.

"Die ketogene Diät scheint auf kurze Sicht sicher zu sein (wie diese 10-Wochen-Studie).Wir haben jedoch nicht viele Beweise dafür, dass es auf lange Sicht sicher oder nachhaltig ist ", sagte Jennifer McDaniel, eine registrierte Ernährungsberaterin und Sprecherin der Akademie für Ernährung und Diätetik, gegenüber Healthline.

Wright merkt an, dass eine langfristige Keto-Diät schädlich sein könnte.

"Da die Ketonausscheidung den Druck in den Nieren erhöhen kann, gibt es Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen auf die Nierenfunktion. Es gibt auch eine Sorge über den Verlust von Muskelmasse, der sich aus Ketonen als Treibstoff ergibt ", sagte sie.

Was bedeuten die Ergebnisse?

Obwohl die Ergebnisse der Studie herausfanden, dass die Teilnehmer in der ketogenen Gruppe die besten Ergebnisse in Bezug auf den Gewichtsverlust hatten, weist Wright darauf hin, dass dies nicht unbedingt bedeutet, dass dies eine effektivere Methode zur Gewichtsabnahme für diese Gruppe ist .

"Der größere Gewichtsverlust resultiert aus dem Verlust von Wasser statt Körperfett. Studien zeigen uns, dass das Wassergewicht schnell zurückkehrt, und oft erleben die Menschen eine Erholung der Gewichtszunahme in Reaktion auf die Entbehrung von der Ernährung und Veränderungen der Stoffwechselrate. Es ist Körperfett, das Gesundheitsprobleme erhöht ", sagte sie.

Laut einer Studie von 2015 haben etwa 35 Prozent aller US-Erwachsenen ein metabolisches Syndrom. Das erhöht sich auf 50 Prozent für die 60 und älter.

Einer der wichtigsten Schritte zur Prävention und Behandlung des metabolischen Syndroms ist der Gewichtsverlust.

Eine gesunde Ernährung kombiniert mit Bewegung hilft dabei. Experten sagen, dass das metabolische Syndrom bei denjenigen, die sich regelmäßig körperlich betätigen, seltener auftritt.

Die American Academy of Nutrition and Diätetics empfiehlt eine herzgesunde Ernährung für diejenigen mit metabolischem Syndrom, einschließlich einer hohen Aufnahme von Obst und Gemüse, fettarmes oder fettfreies Tagebuch, Vollkornprodukte, Meeresfrüchte und moderate Mengen an Lean Fleisch, Geflügel und Öle.

McDaniel sagt, eine Reduzierung der Kohlenhydrate ist hilfreich bei der Gewichtsabnahme, aber sie muss nicht so extrem sein wie bei der ketogenen Gruppe in der Bethel-Studie.

"Es scheint, dass kohlenhydratarme Diäten im Allgemeinen dazu tendieren, zur Gewichtsreduktion effektiver zu sein als die amerikanische Standarddiät. Low-Carb-Diäten können Menschen helfen, Gewicht zu verlieren, aber sie müssen nicht so extrem sein. Wir haben starke Beweise, dass hochwertige Kohlenhydrate, die Ballaststoffe und resistente Stärken wie Gemüse, Bohnen und Vollkornprodukte enthalten, die Gewichtsabnahme unterstützen und Risikofaktoren des metabolischen Syndroms reduzieren ", sagte sie.

Dana Hunnes, PhD, Senior Diätetikerin am Ronald Reagan UCLA Medical Center in Los Angeles, argumentiert, dass, obwohl die Studienteilnehmer in der ketogenen Gruppe scheinbar bessere Ergebnisse erzielten, dies einfach auf die Unzulänglichkeiten der amerikanischen Standarddiät zurückzuführen sein könnte .

"Fast jede Diät anstelle der amerikanischen Standarddiät könnte zu ähnlichen (vielleicht abgeschwächten) Ergebnissen führen. Eine amerikanische Standarddiät ist keineswegs eine gesunde Diät. Es ist in der Regel 30 Prozent Fett, oft reich an gesättigten Fettsäuren, 50 Prozent oder mehr Kohlenhydrate, typischerweise raffinierte Kohlenhydrate, die reich an Zucker sind.Es ist eine Diät, die typischerweise reich an Salz und wenig Ballaststoffen und anderen nützlichen Nährstoffen ist ", sagte sie.

"Ich bin mir nicht sicher, ob der Vergleich dieser Diät (Keto) mit der amerikanischen Standarddiät wirklich eine faire Analyse ist, wenn sie sie auch mit anderen in der Literatur bekannten Diäten vergleichen könnte, um die Risiken für das metabolische Syndrom zu reduzieren." "Hunnes hat hinzugefügt.