Hauterkrankungen variieren stark in Symptomen und Schweregrad. Sie können temporär oder dauerhaft sein und können schmerzfrei oder schmerzhaft sein. Einige haben situationsbedingte Ursachen andere können genetisch bedingt sein, einige Hauterkrankungen sind geringfügig und andere können lebensbedrohlich sein.Common ... Lesen Sie mehr

Hauterkrankungen variieren stark in Symptomen und Schwere. Sie können vorübergehend oder dauerhaft sein und schmerzlos oder schmerzhaft sein. Einige haben situationsbedingte Ursachen, andere können genetisch bedingt sein. Einige Hauterkrankungen sind gering und andere können lebensbedrohlich sein.

Häufige Hauterkrankungen sind:

  • Molen
  • Akne
  • Nesselsucht
  • Windpocken
  • Neurodermitis
  • Rosazea
  • seborrhoische Dermatitis
  • Psoriasis
  • Vitiligo
  • Impetigo
  • Warzen
  • Hautkrebs

Während die meisten Hauterkrankungen geringfügig sind, können andere auf ein ernsteres Problem hinweisen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie vermuten, dass Sie eines dieser häufigen Hautprobleme haben.

Temporäre Hauterkrankungen

Es gibt viele temporäre Hauterkrankungen, einschließlich Kontaktdermatitis und Keratosis pilaris.

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis ist eine der häufigsten Berufskrankheiten. Der Zustand ist oft auf den Kontakt mit Chemikalien oder anderen reizenden Materialien zurückzuführen. Diese Substanzen können eine Reaktion auslösen, die die Haut juckt, rot und entzündet. Die meisten Fälle von Kontaktdermatitis sind nicht schwer, aber sie können ziemlich jucken. Topische Cremes und die Vermeidung von Reizstoffen sind typische Behandlungen.

Keratosis pilaris

Keratosis pilaris ist eine geringfügige Erkrankung, die kleine, raue Beulen auf der Haut verursacht. Diese Beulen bilden sich normalerweise an den Oberarmen, Oberschenkeln oder Wangen. Sie sind in der Regel rot oder weiß und nicht weh tun oder jucken. Eine Behandlung ist nicht notwendig, aber medizinische Cremes können das Hautbild verbessern.

Dauerhafte Hauterkrankungen

Einige chronische Hauterkrankungen sind von Geburt an vorhanden, andere treten plötzlich später im Leben auf.

Die Ursache dieser Störungen ist nicht immer bekannt. Viele dauerhafte Hauterkrankungen haben wirksame Behandlungen, die längere Remissionszeiten ermöglichen. Sie sind jedoch unheilbar und Symptome können jederzeit wieder auftreten. Beispiele für chronische Hauterkrankungen sind:

  • Rosacea, die durch kleine, rote, mit Eiter gefüllte Beulen im Gesicht gekennzeichnet ist
  • Psoriasis, die schuppige, juckende und trockene Flecken verursacht
  • Vitiligo, was zu großen führt , unregelmäßige Hautstellen

Hauterkrankungen bei Kindern

Hauterkrankungen sind bei Kindern häufig. Kinder können viele der gleichen Hautbedingungen wie Erwachsene erleben. Kleinkinder und Kleinkinder sind auch für Windel-bedingte Hautprobleme gefährdet. Da Kinder häufiger anderen Kindern und Keimen ausgesetzt sind, können sie auch Hauterkrankungen entwickeln, die bei Erwachsenen selten auftreten. Viele Kinderhautprobleme verschwinden mit dem Alter, aber Kinder können auch dauerhafte Hauterkrankungen erben. In den meisten Fällen können Ärzte Kinderhauterkrankungen mit topischen Cremes, medizinischen Lotionen oder konditionsspezifischen Medikamenten behandeln.

Häufige Hauterkrankungen im Kindesalter:

  • Ekzem
  • Windelausschlag
  • seborrhoische Dermatitis
  • Windpocken
  • Masern
  • Warzen
  • Akne
  • fünfte Krankheit
  • Nesselsucht
  • Ringelflechte
  • Hautausschläge durch Bakterien- oder Pilzinfektionen
  • Hautausschläge durch allergische Reaktionen

Symptome von Hautkrankheiten

Hauterkrankungen haben eine Vielzahl von Symptomen.Symptome auf Ihrer Haut, die aufgrund von häufigen Problemen auftreten, sind nicht immer das Ergebnis einer Hauterkrankung. Solche Symptome können Blasen von neuen Schuhen oder Scheuern von engen Hosen sein. Jedoch können Hautprobleme, die keine offensichtliche Ursache haben, auf das Vorhandensein eines tatsächlichen Hautzustandes hinweisen, der eine Behandlung erfordert.

Zu ​​Hautunregelmäßigkeiten, die typische Symptome einer Hauterkrankung sind, zählen:

  • erhöhte Beulen, die rot oder weiß sind
  • ein Hautausschlag, der schmerzhaft oder juckend sein kann
  • schuppige oder raue Haut
  • schuppende Haut
  • Geschwüre
  • offene Wunden oder Läsionen
  • trockene, rissige Haut
  • verfärbte Hautstellen
  • fleischige Beulen, Warzen oder andere Hautwucherungen
  • Veränderungen der Maulwurffarbe oder Größe
  • ein Verlust von Hautpigment
  • übermäßige Flushung

Ursachen von Hauterkrankungen

Häufige bekannte Ursachen von Hauterkrankungen sind:

  • in Hautporen und Haarfollikeln eingeschlossene Bakterien
  • auf der Haut lebende Pilze, Parasiten oder Mikroorganismen
  • Viren
  • ein geschwächtes Immunsystem
  • Kontakt mit Allergenen, Reizstoffen oder der infizierten Haut einer anderen Person
  • genetische Faktoren
  • Erkrankungen der Schilddrüse, des Immunsystems, der Nieren und anderer Körpersysteme

Zahlreiche Gesundheitszustände und Lebensstilfaktoren können auch zur Entwicklung bestimmter Hauterkrankungen führen. Einige Hauterkrankungen haben keine bekannte Ursache.

Entzündliche Darmerkrankung

Entzündliche Darmerkrankung ist eine Bezeichnung für eine Gruppe von Darmerkrankungen, die eine anhaltende Entzündung des Verdauungstraktes verursachen. Diese Darmerkrankungen verursachen oft Hautprobleme. Die zur Behandlung dieser Erkrankungen eingesetzten Medikamente können bestimmte Hauterkrankungen hervorrufen, wie:

  • Hautschuppen
  • Analfissuren
  • Stomatitis
  • Vaskulitis
  • Vitiligo
  • allergisches Ekzem

Diabetes

Viele Menschen mit Diabetes leiden irgendwann an einem Hautproblem. Einige dieser Hauterkrankungen betreffen nur Menschen mit Diabetes. Andere treten häufiger bei Menschen mit Diabetes auf, da die Krankheit das Risiko für Infektionen und Durchblutungsstörungen erhöht. Zu den Diabetes-bedingten Hauterkrankungen zählen:

  • bakterielle Infektionen wie Furunkel, Gerstenkorn und Follikulitis
  • Pilzinfektionen wie Fußpilz, Ringelflechte und Hefeinfektionen
  • Acanthosis nigricans
  • diabetische Blasen
  • diabetische Dermopathie
  • digitale Sklerose

Lupus

Lupus ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die Haut, Gelenke oder Organe im Körper schädigen kann. Häufige Hautprobleme, die von Lupus auftreten, sind:

  • runde Läsionen im Gesicht und Kopf
  • dicke, rote, schuppige Läsionen
  • rote, ringförmige Läsionen an sonnenexponierten Körperteilen
  • flacher Ausschlag am Gesicht und Körper, der aussieht wie ein Sonnenbrand
  • rote, violette oder schwarze Flecken an Fingern und Zehen
  • Entzündungen im Mund und in der Nase
  • winzige rote Flecken an den Beinen

Schwangerschaft

Schwangerschaft verursacht signifikante Veränderungen im Hormonspiegel, die zu Hautproblemen führen können. Vorbestehende Hautprobleme können sich während der Schwangerschaft verändern oder verschlimmern. Die meisten Hauterkrankungen, die während der Schwangerschaft auftreten, verschwinden nach der Geburt des Babys.Andere benötigen medizinische Hilfe während der Schwangerschaft.

Häufige durch die Schwangerschaft bedingte Hauterkrankungen sind:

  • Dehnungsstreifen
  • Melasma
  • Pemphigoid
  • juckende urtikarielle Papeln und Plaques
  • Dermatitis

Stress

Stress kann hormonelle Störungen verursachen, die kann Hauterkrankungen auslösen oder verschlimmern. Stressbedingte Hautprobleme umfassen:

  • Ekzem
  • Psoriasis
  • Akne
  • Rosacea
  • Ichthyose
  • Vitiligo
  • Nesselsucht
  • seborrhoische Dermatitis
  • Alopecia areata
  • Hämangiome

Sonne

Die Sonne kann viele verschiedene Hauterkrankungen verursachen. Einige sind häufig und harmlos, während andere selten oder lebensbedrohlich sind. Zu wissen, ob die Sonne Ihre Hauterkrankung verursacht oder verschlimmert, ist wichtig, um sie richtig zu behandeln.

Bei Einwirkung von Sonnenlicht können folgende Zustände auftreten oder sich verschlimmern:

  • Molen
  • Falten
  • Sonnenbrand
  • Aktinische Keratose
  • Hautkrebs
  • Lichtempfindlichkeit

Behandlung von Hauterkrankungen

Viele Haut Störungen sind behandelbar. Häufige Behandlungsmethoden für Hauterkrankungen sind:

  • Antihistaminika
  • medizinische Cremes und Salben
  • Antibiotika
  • Vitamin- oder Steroidinjektionen
  • Lasertherapie
  • gezielte verschreibungspflichtige Medikamente

Nicht alle Hauterkrankungen sprechen auf Behandlung. Einige Bedingungen gehen ohne Behandlung verloren. Menschen mit dauerhaften Hauterkrankungen durchlaufen oft Phasen mit schweren Symptomen. Manchmal sind Menschen in der Lage, unheilbare Zustände in eine Remission zu zwingen. Die meisten Hauterkrankungen treten jedoch aufgrund bestimmter Auslöser wie Stress oder Krankheit wieder auf.

Sie können oft vorübergehende und kosmetische Hautprobleme behandeln mit:

  • medizinischem Make-up
  • frei verkäuflichen Hautpflegeprodukten
  • guten Hygienepraktiken
  • kleinen Lifestyle-Anpassungen, wie z Änderungen

Verhütung von Hauterkrankungen

Bestimmte Hauterkrankungen sind nicht vermeidbar, einschließlich genetischer Zustände und einiger Hautprobleme aufgrund anderer Krankheiten. Es ist jedoch möglich, einige Hauterkrankungen zu verhindern.

Befolgen Sie diese Tipps, um infektiösen Hauterkrankungen vorzubeugen:

  • Waschen Sie Ihre Hände häufig mit Seife und warmem Wasser.
  • Vermeiden Sie es, Essbestecke und Trinkgläser mit anderen Personen zu teilen.
  • Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit der Haut von anderen infizierten Personen.
  • Reinigen Sie Dinge in öffentlichen Räumen, wie zum Beispiel Fitnessgeräte, bevor Sie sie benutzen.
  • Teilen Sie keine persönlichen Gegenstände, wie Decken, Haarbürsten oder Badeanzüge.
  • Schlafen Sie mindestens sieben Stunden pro Nacht.
  • Viel Wasser trinken.
  • Vermeiden Sie übermäßigen physischen oder emotionalen Stress.
  • Essen Sie eine nahrhafte Diät.
  • Impfung gegen infektiöse Hauterkrankungen wie Windpocken.

Nichtinfektiöse Hauterkrankungen wie Akne und atopische Dermatitis sind manchmal vermeidbar. Präventionstechniken variieren je nach Zustand. Hier sind einige Tipps, um einige nicht infektiöse Hauterkrankungen zu vermeiden:

  • Waschen Sie Ihr Gesicht mit einem sanften Reinigungsmittel und Wasser jeden Tag.
  • Verwenden Sie Feuchtigkeitscreme.
  • Vermeiden Sie Umwelt- und Ernährungsallergene.
  • Kontakt mit aggressiven Chemikalien oder anderen Reizstoffen vermeiden.
  • Schlafen Sie mindestens sieben Stunden pro Nacht.
  • Viel Wasser trinken.
  • Eine gesunde Diät essen.
  • Schützen Sie Ihre Haut vor übermäßiger Kälte, Hitze und Wind.

Das Wissen über die richtige Hautpflege und Behandlung von Hauterkrankungen kann sehr wichtig für die Gesundheit der Haut sein. Einige Bedingungen erfordern die Aufmerksamkeit eines Arztes, während Sie andere sicher zu Hause ansprechen können. Sie sollten über Ihre Symptome oder Zustände erfahren und mit Ihrem Arzt sprechen, um die besten Behandlungsmethoden zu bestimmen.