Was ist eine toxische Synovitis?

Toxische Synovitis ist eine vorübergehende Erkrankung, die bei Kindern zu Hüftschmerzen führt. Es ist auch als vorübergehende Synovitis bekannt.

Toxische Synovitis tritt hauptsächlich bei Kindern zwischen 3 und 8 Jahren auf. Bei Jungen ist sie zwei- bis viermal häufiger als bei Mädchen.

Obwohl es für Eltern problematisch ist, klärt sich dieser Zustand in der Regel innerhalb von ein oder zwei Wochen von selbst und verursacht keinen bleibenden Schaden.

UrsachenWas verursacht toxische Synovitis?

Toxische Synovitis tritt auf, wenn eine Entzündung im Hüftgelenk vorliegt. Die Ursache ist unbekannt, tritt aber häufig nach einer Virusinfektion auf. Es betrifft normalerweise nur eine Hüfte, aber es ist möglich, dass sich Schwellungen und Entzündungen auf andere Gelenke ausbreiten.

SymptomeWas sind die Symptome einer toxischen Synovitis?

Das häufigste Symptom der toxischen Synovitis ist der Hüftschmerz. Dieser Schmerz kann in einer oder beiden Hüften auf und ab auftreten. Es kann aufflammen, wenn Ihr Kind nach längerem Sitzen oder Liegen aufsteht.

Weitere Symptome sind:

  • Hinken oder Gehen auf Zehenspitzen aufgrund von Beschwerden
  • Beschwerden über Oberschenkel- oder Knieschmerzen ohne Hüftschmerzen
  • bei niedrigem Fieber unter 101 ° F
  • Ablehnung Gehen bei starken Schmerzen
  • Weinen und Reizbarkeit bei jüngeren Kindern

Säuglinge

Häufige Anzeichen für eine toxische Synovitis bei Babys sind Schreien, besonders beim Bewegen der Hüftgelenke, und ungewöhnliche Krabbelbewegungen. Unwillig oder unfähig zu kriechen ist ein weiteres häufiges Zeichen.

DiagnoseWie wird eine toxische Synovitis diagnostiziert?

Andere Bedingungen ausschließen

Toxische Synovitis kann schwierig zu diagnostizieren sein. Andere Bedingungen, die viel ernster sind, können auch Hüftschmerzen verursachen. Da diese Bedingungen eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern, muss der Arzt Ihres Kindes zuerst auf sie prüfen, bevor er eine toxische Synovitis diagnostiziert. Dazu gehören:

  • septische Arthritis, eine bakterielle oder Pilzinfektion, die zu einer Gelenkentzündung führt und bei Nichtbehandlung zu bleibenden Gelenkschäden führen kann
  • Legg-Calve-Perthes-Krankheit, ein Zustand, der durch unzureichenden Blutfluss gekennzeichnet ist Hüftgelenk, das beim Absterben des Knochens zum Kollaps des Gelenkes führt
  • Lyme-Borreliose, eine durch Zeckenbisse verursachte bakterielle Infektion, die bei unbehandelter Behandlung zu langfristigen Gelenkproblemen führen kann
  • gerutschte Hüftkopfepiphyse (SCFE) , die auftritt, wenn sich die Kugel des Hüftgelenks und der Oberschenkelknochen (Femur) trennen, was später zu einer Gelenkerkrankung mit der Bezeichnung Osteoarthritis führt

Diagnose einer toxischen Synovitis

Der Arzt Ihres Kindes führt eine körperliche Untersuchung durch, um herauszufinden, welche Bewegungen verursachen Schmerzen. Dazu werden Hüften, Knie und andere Gelenke des Kindes bewegt.

Ihr Arzt könnte einen Ultraschall der Hüfte Ihres Kindes bestellen, um nach Flüssigkeit im Gelenk zu suchen, was ein Zeichen von Entzündung ist.

Bluttests können zeigen, wie stark die Schwellung ist. Der Arzt Ihres Kindes könnte auch nach anderen Ursachen von Hüftschmerzen, wie Lyme-Borreliose suchen. Sie könnten eine Flüssigkeitsprobe entfernen und zum Testen an ein Labor schicken. Dies geschieht normalerweise, wenn die Schwellung oder das Fieber schwerwiegend ist und eine septische Arthritis nicht ausgeschlossen wurde.

Der Arzt Ihres Kindes könnte Röntgenaufnahmen machen, um Legg-Calve-Perthes-Krankheit oder SCFE auszuschließen.

BehandlungenWas sind die Behandlungen für toxische Synovitis?

Bei der Behandlung einer toxischen Synovitis müssen die Symptome kontrolliert oder reduziert werden. Die durch die Virusinfektion verursachte Entzündung verschwindet im Allgemeinen von selbst.

Medikamente

Over-the-counter (OTC) Medikamente wie Ibuprofen und Naproxen können helfen, die Entzündung vorübergehend zu reduzieren. Dies kann zu einer kurzfristigen Schmerzlinderung führen. Der Arzt Ihres Kindes könnte einen stärkeren Schmerzmittel verschreiben, wenn OTC-Medikamente nicht funktionieren.

Ruhe

Ihr Kind sollte die betroffene Hüfte ausruhen, um es zu heilen. Walking ist in der Regel sicher, aber Ihr Kind sollte anstrengende Aktivitäten wie Kontaktsportarten vermeiden. Ihr Kind sollte auch versuchen, nicht zu viel Gewicht auf die Hüfte zu legen.

KomplikationenWas sind die mit einer toxischen Synovitis verbundenen Komplikationen?

Obwohl dieser Zustand selten ernst ist, sollten Sie den Arzt Ihres Kindes anrufen, wenn:

  • das Fieber oder der Schmerz sich auch nach Einnahme entzündungshemmender Medikamente verschlechtert
  • der Gelenksschmerz länger als drei Wochen anhält oder nach Ihrer Rückkehr wieder auftritt Kind hört auf, Medikamente zu nehmen
  • das entzündungshemmende Medikament beginnt nicht innerhalb weniger Tage zu wirken

In diesen Fällen muss der Arzt Ihres Kindes möglicherweise ein anderes Medikament verschreiben oder zusätzliche Tests durchführen, um andere Ursachen von Hüftschmerzen zu ermitteln .

OutlookWas ist der langfristige Ausblick?

Toxische Synovitis klärt sich in den meisten Fällen in etwa ein bis zwei Wochen auf, kann aber bis zu fünf Wochen anhalten. Es kann wiederholt bei einigen Kindern auftreten, wenn sie virale Infektionen wie Erkältungen haben.