Was ist Weizenkeim und wo finde ich es?

Weizenkeime gehören zu einem Weizenkorn und sind dafür verantwortlich, der Pflanze zu helfen, sich zu vermehren und neuen Weizen zu spawnen. Obwohl es von den meisten verarbeiteten Weizenprodukten entfernt wird, ist es eine Hauptnährstoffkomponente von Vollkornweizen.

Weizenkeime werden zusammen mit der Schale aus raffinierten Weizenprodukten - wie denen, die Weißmehl verwenden - entfernt, so dass sie länger gelagert werden können.

Weizenkeime werden zu einigen Granolas, Cerealien und Maisbrot hinzugefügt, und es ist auch roh erhältlich. Es ist ein beliebter Topping für Obstkuchen, Joghurt, Eis und warmes oder kaltes Müsli. Es kann eine gesündere Alternative zu Paniermehl in Fleischbällchen, Hackbraten und Panade für Fleisch sein.

Weizenkeime sind auch in flüssiger und Gelkapselform erhältlich. Es kann als Lebensmittelzusatzstoff oder als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden.

Was kann Weizenkeime für mich tun?

Weizenkeime haben einen ausgezeichneten Nährwert als Nahrungsergänzungsmittel, sagen Experten. Es ist eine gute Quelle für pflanzliche Proteine, zusammen mit Ballaststoffen und gesunden Fetten. Es ist auch eine gute Quelle für Magnesium, Zink, Thiamin, Folsäure, Kalium und Phosphor.

Weizenkeime enthalten viel Vitamin E, einen essentiellen Nährstoff mit antioxidativen Eigenschaften. Es wird angenommen, dass Antioxidantien freie Radikale im Körper abbauen, und die Forschung legt nahe, dass natürliche Quellen von Antioxidantien am besten zur Vorbeugung von Krankheiten geeignet sind.

Einige schlagen vor, dass Weizenkeime helfen können, Ihre Immunität zu stärken und helfen, Ihr Herz und Ihr Herz-Kreislauf-System gesund zu halten. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Vollkornprodukte das Risiko von Herzerkrankungen verringern und Ihnen helfen können, ein gesundes Gewicht zu halten.

Nach Angaben der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) gibt es genügend Anhaltspunkte dafür, dass Weizenkeimöl zur Kontrolle des Cholesterinspiegels beitragen kann. Sie sagen jedoch, dass es nicht genug Beweise gibt, um einige andere Behauptungen zu unterstützen, wie zum Beispiel Vorschläge, die Haut gegen vorzeitiges Altern zu schützen, den Blutdruck zu unterstützen, die Gehirnfunktion zu unterstützen oder die Verdauung zu unterstützen.

Weizenkeime und Leinsamen wurden beide verwendet, um die Gesundheit des Herzens bei Frauen in den Wechseljahren zu erhalten. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Weizenkeime auch helfen können, Wechseljahrsbeschwerden zu behandeln, aber die Forschung ist nicht schlüssig.

Avemar, ein fermentierter Weizenkeimextrakt, wird zur Behandlung von Krebs und Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis erforscht.

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen?

Menschen mit Glutenintoleranz oder Glutenallergien sollten Weizenkeimergänzungen vermeiden, da sie Gluten enthalten.

Menschen, die kohlenhydratarm ernährt werden, sollten auf ihren Anteil an Weizenkeimen achten, da eine Tasse fast 60 Gramm Kohlenhydrate enthält.

Weizenkeimöl ist reich an Triglyceriden, einer Art von Fett. Menschen mit Herzerkrankungen sowie Menschen mit einem hohen Risiko für Herzerkrankungen sollten ihre Aufnahme überwachen, da hohe Triglyzeridspiegel mit negativen gesundheitlichen Auswirkungen verbunden sind.

Weizenkeimextrakt kann bei manchen Menschen zu leichten Nebenwirkungen führen. Dazu gehören Durchfall, Übelkeit, Gas und Schwindel.

Sie sollten mit Ihrem Arzt über die Vorteile und Risiken der Zugabe von Weizenkeimen zu Ihrer Ernährung sprechen.