Verstopfung ist ein häufiges Problem, von dem schätzungsweise 20% der Bevölkerung betroffen sind (1).

Eine verzögerte Darmpassage oder eine Verringerung der Nahrungsaufnahme durch das Verdauungssystem ist eine der häufigsten Ursachen.

Eine ballaststoffarme Ernährung, hohes Alter und körperliche Inaktivität können ebenfalls zur Verstopfung beitragen.

Während Mittel gegen Verstopfung in der Regel Abführmittel, Stuhlweichmacher und Ballaststoffergänzungen enthalten, kann die Aufnahme einiger regelmäßiger Nahrungsmittel in Ihre Ernährung eine sichere und wirksame Alternative sein.

Dieser Artikel listet 14 gesunde Nahrungsmittel auf, die Ihnen helfen können, zu kacken.

1. Äpfel

Äpfel sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, mit einem kleinen Apfel (5,3 Unzen oder 149 Gramm), der 4 Gramm Ballaststoffe liefert (2).

Ballaststoffe gelangen unverdaut durch den Darm, helfen bei der Stuhlbildung und fördern den Stuhlgang (3).

Äpfel enthalten auch eine bestimmte Art von löslichen Ballaststoffen namens Pektin, die für ihre abführende Wirkung bekannt ist.

In einer Studie nahmen 80 Teilnehmer mit Verstopfung Pektinpräparate ein.

Nach vier Wochen beschleunigte Pektin die Transitzeit im Dickdarm, reduzierte die Symptome der Verstopfung und verbesserte sogar die Verdauungsgesundheit, indem es die Menge an nützlichen Bakterien im Darm erhöhte (4).

Äpfel können als gesunde Zutat für Lebensmittel wie Joghurt und Haferflocken verwendet werden oder als ein bequemer und nahrhafter Snack genossen werden.

2. Backpflaumen

Backpflaumen werden oft als natürliches Abführmittel verwendet - und das aus gutem Grund.

Sie enthalten nicht nur 2 Gramm Ballaststoffe pro 1-Unzen (28 Gramm), sondern sind auch eine gute Quelle für Sorbit (5).

Sorbitol ist eine Art von Zuckeralkohol, der im Körper schlecht verdaut wird. Es hilft, Verstopfung zu lindern, indem es Wasser in den Darm zieht und den Stuhlgang anregt (6).

In einer Übersicht wurden vier Studien untersucht, in denen die Wirksamkeit von Zwetschgen auf Verstopfung gemessen wurde. Es stellte sich heraus, dass Pflaumen den Stuhl weicher machen, die Konsistenz verbessern und die Stuhlfrequenz erhöhen können (7).

Eine weitere Studie zeigte, dass 40 Teilnehmer mit Verstopfung, die mit Backpflaumen behandelt wurden, sowohl bei der Stuhlfrequenz als auch bei der Konsistenz eine Verbesserung erfuhren, verglichen mit Teilnehmern, die mit Psylliumfaserpräparaten behandelt wurden (8).

Pflaumen geben einen Hauch von Süße, wenn sie zum Garnieren von Salaten und Pilaws verwendet werden. Ein kleines Glas Pflaumensaft ohne Zuckerzusatz kann auch ein schneller und bequemer Weg sein, um die gleichen Verstopfungs-Vorteile in ganzen Pflaumen zu bekommen.

3. Kiwifrucht

Kiwifrucht ist besonders reich an Ballaststoffen, was sie zu einem ausgezeichneten Nahrungsmittel macht, um die Regelmäßigkeit zu fördern.

Nur ein Medium Kiwi (2,7 Unzen oder 76 Gramm) enthält 2,3 Gramm Faser (9).

Es wurde gezeigt, dass Kiwifrüchte die Bewegung im Verdauungstrakt stimulieren und so dazu beitragen, dass der Stuhlgang angeregt wird (10).

Eine Studie aus dem Jahr 2007 führte über einen Zeitraum von vier Wochen zu einer Behandlung von 33 Patienten mit und ohne Verstopfung mit Kolibris.

Kiwifrüchte halfen, die Darmtransitzeit zu beschleunigen, den abführenden Gebrauch zu verringern und die Symptome der Verstopfung zu verbessern (11).

Versuchen Sie Kiwis zu Ihrem nächsten Smoothie hinzuzufügen, um eine schmackhafte, ballaststoffreiche Behandlung zu erhalten.

4. Leinsamen

Zusätzlich zu ihrer großen gesundheitsfördernden Wirkung zeichnen sich die Leinsamen aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehaltes und der Fähigkeit, Regelmäßigkeit zu fördern, aus.

Jede Portion Leinsamen mit einem Esslöffel (10 Gramm) enthält 3 Gramm Ballaststoffe, einschließlich einer Mischung aus löslichen und unlöslichen Ballaststoffen (12).

Eine Tierstudie ergänzte 14 Tage lang Mäuse mit Leinsamen und untersuchte die Auswirkungen auf Verstopfung.

Leinsamen beschleunigten nicht nur den Darmtransit, sondern erhöhten auch die Stuhlfrequenz und das Stuhlgewicht sowohl bei normalen als auch bei verstopften Mäusen (13).

Eine weitere Tierstudie zeigte, dass Leinsamen bei Verstopfung und Durchfall helfen kann. Es wurde gefunden, dass es die Stuhlfrequenz erhöht und auch gegen Durchfall wirkt, wodurch Durchfall um bis zu 84% reduziert wird (14).

Leinsamen können zusätzliche Faser und Textur hinzufügen, wenn sie auf Hafer, Joghurt, Suppen und Shakes gestreut werden.

5. Birnen

Birnen können helfen, Verstopfung auf verschiedene Arten zu lindern.

Erstens sind sie reich an Ballaststoffen. Eine mittlere Birne (6,3 Unzen oder 178 Gramm) enthält 6 Gramm Ballaststoffe, die bis zu 24% Ihres täglichen Faserbedarfs decken (15).

Birnen sind auch reich an Sorbitol, einem Zuckeralkohol, der als osmotischer Wirkstoff wirkt, um Wasser in den Darm zu ziehen und den Stuhlgang zu stimulieren (16).

Birnen enthalten außerdem Fruktose, eine Zuckerart, die nur in begrenzten Mengen aufgenommen werden kann.

Dies ist aufgrund der Art und Weise, in der Fructose in Ihrem Körper metabolisiert wird. Es wird nicht nur langsamer aufgenommen, sondern auch große Mengen an Fructose können nur von der Leber metabolisiert werden (17).

Darüber hinaus kann es bei einigen Personen zu Fruktosemalabsorption kommen, einem Zustand, der die Fähigkeit des Körpers zur Aufnahme von Fruktose beeinträchtigt.

Unsorbierte Fruktose wirkt wie Sorbit als natürliches Abführmittel, indem sie Wasser in den Darm bringt (17).

Birnen sind unglaublich vielseitig und einfach zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen. Sie können in Salaten und Sandwiches oder roh für einen süßen Snack verzehrt werden.

6. Bohnen

Die meisten Bohnenarten sind reich an Ballaststoffen und können zur Aufrechterhaltung der Regelmäßigkeit beitragen.

Zum Beispiel rühmen sich schwarze Bohnen mit 7,5 Gramm Ballaststoffen pro gekochtem halben Becher (86 Gramm), während ein halber Becher (91 Gramm) gekochte weiße Bohnen 9,5 Gramm Ballaststoffe enthält (18, 19).

Bohnen enthalten auch gute Mengen an löslichen und unlöslichen Ballaststoffen, die Verstopfung auf unterschiedliche Weise erleichtern.

Lösliche Ballaststoffe absorbieren Wasser und bilden eine gelartige Konsistenz, die den Stuhl weicher macht und das Passieren erleichtert (20).

Andererseits gelangen unlösliche Ballaststoffe intakt durch den Verdauungstrakt und vergrößern den Stuhl (21).

Eine Studie aus dem Jahr 2016 hat gezeigt, dass die Kombination einer Mischung aus löslichen und unlöslichen Ballaststoffen in der Nahrung die Verstopfung effektiv reduzieren und gleichzeitig Blähungen und Gase reduzieren kann (22).

Wenn Sie nach einer einfachen Möglichkeit suchen, Ihre Ballaststoffaufnahme zu erhöhen, sind Bohnen eine gute Möglichkeit, dies zu tun. Fügen Sie sie zu Suppen, Dips oder Beilagen für eine köstliche Portion Ballaststoffe hinzu.

7. Rhabarber

Sowohl der Rhabarber-Fasergehalt als auch die natürlichen Abführeigenschaften fördern die Regularität.

Jeder Rhabarberstängel (1,8 ounces oder 51 g) enthält 1 Gramm Ballaststoffe, die hauptsächlich lösungsmittelfrei sind (23).

Rhabarber enthält auch eine Verbindung namens Sennosid A, die eine abführende Wirkung im Körper hat. Tatsächlich werden Sennoside sogar in pflanzlichen Abführmitteln wie Sennes gefunden (24).

Sennosid A senkt die AQP3-Spiegel, ein Protein, das den Wassertransport im Darm steuert.

Verminderte AQP3-Werte führen zu einer erhöhten Wasseraufnahme, die den Stuhl weich macht und den Stuhlgang fördert (25).

Rhabarber kann in einer Vielzahl von Backwaren verwendet werden, zu Joghurt hinzugefügt werden oder sogar zu Haferflocken hinzugefügt werden, um einen zusätzlichen Geschmack zu verleihen.

8. Artischocken

Untersuchungen zeigen, dass Artischocken einen präbiotischen Effekt haben, der sich positiv auf die Darmgesundheit und die Aufrechterhaltung der Regelmäßigkeit auswirkt.

Präbiotika sind eine besondere Art von Ballaststoffen, die durch die Fütterung der guten Bakterien in Ihrem Dickdarm wirken und so zur Optimierung Ihrer Verdauung beitragen (26).

Der Verzehr von Präbiotika kann auch zur Linderung von Verstopfung beitragen.

Eine Untersuchung von 2017 untersuchte fünf Studien mit 199 Teilnehmern und kam zu dem Schluss, dass Prebiotika die Stuhlfrequenz erhöhen und die Konsistenz verbessern (27).

Besonders Artischocken sind eine gute Quelle für Präbiotika, die nützliche Bakterien im Darm fördern können.

Eine Studie hatte 32 Teilnehmer mit Ballaststoffen aus Artischocken ergänzt. Nach drei Wochen fanden sie heraus, dass die Konzentration nützlicher Bakterien angestiegen war, während die Menge der schädlichen Darmbakterien abgenommen hatte (28).

Eine weitere Studie untersuchte die Wirkung von Artischockenblattextrakt bei 208 Teilnehmern mit Reizdarmsyndrom (IBS). Artischocken verringerten nicht nur die Inzidenz von IBS, sondern halfen auch bei der Normalisierung der Darmtätigkeit (29).

Artischocken gibt es sowohl in frischer als auch in kremiger Form und können in allen Variationen verwendet werden, von cremigen Dips bis hin zu geschmackvollen Törtchen.

9. Kefir

Kefir ist ein fermentiertes Milchgetränk, das Probiotika enthält, eine Form gesunder Darmbakterien, die Verstopfung lindern können.

Es wurde gezeigt, dass Probiotika die Stuhlfrequenz erhöhen, die Stuhlkonsistenz verbessern und die Darmdurchgangszeit verkürzen, um den Stuhlgang zu beschleunigen (30).

Mehrere Studien haben gezeigt, dass insbesondere Kefir die Regularität fördern kann.

In einer Studie erhielten 20 Teilnehmer mit Verstopfung vier Wochen lang Kefir.

Es wurde festgestellt, dass Kefir die abführende Wirkung verringert, den Darmdurchgang beschleunigt, die Stuhlfrequenz erhöht und die Konsistenz verbessert (31).

Eine Tierstudie fand ähnliche Ergebnisse, die zeigten, dass Kefir die Feuchtigkeit und das Volumen im Stuhl erhöhte, um Verstopfung zu reduzieren (32).

Kefir ist die perfekte Grundlage für Smoothies oder Salatsaucen. Versuchen Sie alternativ, ein probiotisch-reiches Parfait mit Kefir zu machen und es mit Früchten, Leinsamen oder Hafer für einen zusätzlichen Schub an Ballaststoffen zu belegen.

10. Feigen

Feigen sind eine hervorragende Möglichkeit, mehr Ballaststoffe in Ihre Ernährung zu bekommen, um regelmässigen Stuhlgang zu fördern.

Besonders getrocknete Feigen können eine konzentrierte Faserdosis liefern.

Eine halbe Tasse (75 Gramm) getrocknete Feigen enthält 7,5 Gramm Ballaststoffe, die bis zu 30% Ihres täglichen Faserbedarfs decken können (33).

Eine Tierstudie von 2011 untersuchte die Auswirkungen von Feigenpaste auf Verstopfung über einen Zeitraum von drei Wochen. Es stellte sich heraus, dass Feigenpaste das Stuhlgewicht erhöhte und die Darmdurchgangszeit verringerte, was es zu einem natürlichen Heilmittel gegen Verstopfung machte (34).

Eine weitere Studie an Menschen fand heraus, dass die Verabreichung von Feigenpaste an 40 Teilnehmer mit Verstopfung den Kolondurchgang beschleunigte, die Stuhlkonsistenz verbesserte und abdominale Beschwerden linderte (35).

Während die Feigen einzeln verzehrt werden können, können sie auch zu einer leckeren Marmelade gekocht werden, die hervorragend zu Bruschetta, Pizza und Sandwiches passt.

11. Süßkartoffeln

Süßkartoffeln enthalten nicht nur eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, sondern auch eine gute Menge an Ballaststoffen, die die Regelmäßigkeit erhöhen können.

Eine mittlere Süßkartoffel (4 Unzen oder 114 Gramm) enthält 4 Gramm Ballaststoffe (36).

Die in Süßkartoffeln vorkommende Faser ist größtenteils unlöslich und enthält einige spezifische Arten, wie Cellulose, Lignin und Pektin (37).

Aufgrund ihres Fasergehalts haben einige Studien gezeigt, dass Süßkartoffeln helfen können, den Stuhlgang zu fördern.

Eine Studie aus dem Jahr 2016 untersuchte die Auswirkungen der Süßkartoffelaufnahme auf Verstopfung bei 57 Leukämiepatienten, die sich einer Chemotherapie unterzogen.

Bereits nach vier Tagen hatten sich die meisten Marker für Verstopfung verbessert, und die Teilnehmer, die Süßkartoffeln konsumierten, hatten signifikant weniger Anstrengung und Beschwerden als die Kontrollgruppe (38).

Süßkartoffeln können zerdrückt, gebacken, geröstet oder geröstet werden und anstelle von weißen Kartoffeln in jedem Ihrer Lieblingsrezepte verwendet werden.

12. Linsen

Dieser essbare Puls ist mit Ballaststoffen gefüllt, was ihn zu einer ausgezeichneten Ergänzung Ihrer Ernährung macht, um Verstopfung zu lindern.

Tatsächlich enthält eine halbe Tasse (99 Gramm) gekochte Linsen beeindruckende 8 Gramm (39).

Darüber hinaus kann der Verzehr von Linsen die Produktion von Buttersäure, einer im Dickdarm gefundenen kurzkettigen Fettsäure, erhöhen. Es erhöht die Bewegung des Verdauungstraktes, um den Stuhlgang zu fördern (40).

Eine Tierstudie untersuchte die Auswirkungen von Butyrat auf den Verdauungstrakt und stellte fest, dass es dabei half, den Darmtransit zu beschleunigen, was es zu einer möglichen Behandlung von Verstopfung macht (41).

Linsen verleihen Suppen und Salaten einen reichhaltigen, herzhaften Geschmack und bieten darüber hinaus viele zusätzliche Ballaststoffe und gesundheitliche Vorteile.

13. Chia Seeds

Nur eine Unze (28 Gramm) Chiasamen enthält satte 11 Gramm Ballaststoffe (42).

Tatsächlich bestehen Chiasamen zu etwa 40% aus Ballaststoffen und sind damit eines der faserreichsten Lebensmittel überhaupt (42).

Insbesondere sind Chiasamen eine gute Quelle für lösliche Ballaststoffe, die Wasser absorbieren, um ein Gel zu bilden, das den Stuhl weich macht und befeuchtet, um die Passage zu erleichtern (20).

Eine Studie fand heraus, dass Chiasamen bis zu 12-mal ihr Gewicht im Wasser absorbieren können, was eine noch leichtere Ausscheidung ermöglicht (43).

Mischen Sie Chiasamen in Smoothies, Puddings und Joghurts, um ein paar Gramm mehr lösliche Ballaststoffe zu verpacken.

14. Haferkleie

Haferkleie ist die faserreiche äußere Hülle des Haferkorns.

Obwohl es nicht so häufig konsumiert wird wie gerollter oder altmodischer Hafer, enthält Haferkleie wesentlich mehr Ballaststoffe.

Nur ein Drittel Tasse (31 Gramm) Haferkleie enthält etwa 5 Gramm Ballaststoffe, was etwa 43% mehr ist als bei traditionellen Hafersorten (44, 45).

Eine Studie gab 15 älteren Teilnehmern Haferkleie über einen Zeitraum von 12 Wochen und verglich die Ergebnisse mit einer Kontrollgruppe.

Haferkleie wurde nicht nur gut vertragen, sondern auch den Teilnehmern geholfen, ihr Körpergewicht zu halten und die abführende Wirkung um 59% zu reduzieren, was sie zu einem sicheren und wirksamen natürlichen Mittel gegen Verstopfung macht (46).

Obwohl Haferkleie und Haferkleie aus derselben Hafergrütze stammen, unterscheiden sie sich in Bezug auf Textur und Geschmack. Haferkleie funktioniert besonders gut, wenn sie in den Rezepten für Granolamischungen und -brote verwendet wird.

Die untere Zeile

Verstopfung ist ein häufiges Problem, das die meisten Menschen irgendwann betrifft.

Obwohl Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel helfen können, ist es für die meisten Menschen mit einer ballaststoffreichen, gesunden Ernährung und einigen regelmäßigkeitsfördernden Lebensmitteln möglich, Regelmäßigkeit zu erreichen.

Ein paar Portionen dieser Nahrungsmittel jeden Tag zusammen mit viel Wasser und regelmäßiger körperlicher Aktivität können helfen, die Stuhlfrequenz zu erhöhen, die Konsistenz zu verbessern und Verstopfung ein für allemal zu beseitigen.