Der Einfluss von Alkohol auf Ihren Körper beginnt mit dem Moment, in dem Sie Ihren ersten Schluck nehmen. Während ein gelegentliches Glas Wein mit Abendessen kein Grund zur Sorge ist, können die kumulativen Auswirkungen des Trinkens von Wein, Bier oder Spirituosen seinen Tribut fordern.

Lesen Sie weiter, um die Auswirkungen von Alkohol auf Ihren Körper zu erfahren.

Ein Glas pro Tag kann Ihrer allgemeinen Gesundheit wenig schaden. Aber wenn die Gewohnheit wächst oder wenn es Ihnen schwer fällt, nach nur einem Glas aufzuhören, können sich die kumulativen Effekte addieren.

Digestive und endokrine Drüsen

Zu ​​viel Alkohol kann zu einer abnormalen Aktivierung von Verdauungsenzymen führen, die von der Bauchspeicheldrüse produziert werden. Der Aufbau dieser Enzyme kann zu einer als Pankreatitis bekannten Entzündung führen. Pankreatitis kann eine langfristige Bedingung werden und ernsthafte Komplikationen verursachen.

Entzündungsschaden

Die Leber ist ein Organ, das hilft, schädliche Substanzen aus Ihrem Körper abzubauen und zu entfernen, einschließlich Alkohol. Langfristiger Alkoholkonsum beeinträchtigt diesen Prozess. Es erhöht auch das Risiko für chronische Leberentzündungen und Lebererkrankungen. Die durch diese Entzündung verursachte Vernarbung wird als Zirrhose bezeichnet. Die Bildung von Narbengewebe zerstört die Leber. Da die Leber zunehmend beschädigt wird, ist es schwieriger, giftige Substanzen aus Ihrem Körper zu entfernen.

Erfahren Sie mehr über alkoholbedingte Lebererkrankungen "

Lebererkrankungen sind lebensbedrohlich und führen zu Toxinen und Ablagerungen in Ihrem Körper. Frauen haben ein höheres Risiko für die Entwicklung einer alkoholbedingten Lebererkrankung. Frauen Körper sind eher zu absorbieren mehr Alkohol und benötigen längere Zeit, um es zu verarbeiten. Frauen zeigen auch Leberschaden schneller als Männer.

Zuckerspiegel

Die Bauchspeicheldrüse hilft, den Insulinverbrauch Ihres Körpers und Reaktion auf Glukose zu regulieren. Wenn Ihre Bauchspeicheldrüse und Leber aren ' Wenn Sie richtig arbeiten, riskieren Sie einen niedrigen Blutzucker oder eine Hypoglykämie, und eine geschädigte Bauchspeicheldrüse kann auch verhindern, dass der Körper genug Insulin produziert, um Zucker zu sich zu nehmen, was zu Hyperglykämie oder zu viel Zucker im Blut führen kann Wenn Ihr Körper nicht in der Lage ist, Ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und auszugleichen, können Sie größere Komplikationen und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Diabetes erleben.Es ist wichtig für Menschen mit Diabetes oder Hypoglykämie, übermäßige Mengen an Alkohol zu vermeiden.

Central ne rvous system

Eine der einfachsten Methoden, um den Einfluss von Alkohol auf Ihren Körper zu verstehen, ist zu verstehen, wie er Ihr zentrales Nervensystem beeinflusst. Verwaschene Sprache ist eines der ersten Anzeichen, dass Sie zu viel getrunken haben. Alkohol kann die Kommunikation zwischen Ihrem Gehirn und Ihrem Körper reduzieren. Dies erschwert die Koordination. Sie haben vielleicht Schwierigkeiten beim Balancieren. Du solltest niemals nach dem Trinken fahren.

Da Alkohol das zentrale Nervensystem stärker schädigt, können Taubheit und Kribbeln in den Füßen und Händen auftreten.

Trinken macht es auch für Ihr Gehirn schwierig, langfristige Erinnerungen zu schaffen. Es reduziert auch Ihre Fähigkeit, klar zu denken und rationale Entscheidungen zu treffen. Mit der Zeit kann ein Frontallappenschaden auftreten. Dieser Bereich des Gehirns ist neben anderen wichtigen Rollen für die emotionale Kontrolle, das Kurzzeitgedächtnis und das Urteilsvermögen verantwortlich.

Chronischer und schwerer Alkoholmissbrauch kann auch bleibende Hirnschäden verursachen. Dies kann zum Wernicke-Korsakoff-Syndrom führen, einer Gedächtnisstörung.

Abhängigkeit

Manche Menschen, die stark trinken, können eine körperliche und emotionale Abhängigkeit vom Alkohol entwickeln. Alkoholentzug kann schwierig und lebensbedrohlich sein. Sie brauchen oft professionelle Hilfe, um eine Alkoholsucht zu brechen. Infolgedessen suchen viele Leute medizinische Entgiftung, um nüchtern zu werden. Es ist der sicherste Weg, um sicherzustellen, dass Sie die körperliche Abhängigkeit brechen. Abhängig vom Risiko für Entzugssymptome kann die Entgiftung ambulant oder stationär erfolgen.

Symptome des Alkoholabbaus sind:

Angst

  • Nervosität
  • Übelkeit
  • Zittern
  • Bluthochdruck
  • unregelmäßiger Herzschlag
  • starkes Schwitzen
  • Krampfanfälle, Halluzinationen und Delirium kann in schweren Fällen des Entzugs auftreten.

Verdauungssystem

Der Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Verdauungssystem scheint nicht sofort klar zu sein. Die Nebenwirkungen treten oft erst nach einer Schädigung auf. Und je mehr du trinkst, desto größer wird der Schaden.

Trinken kann die Gewebe in Ihrem Verdauungstrakt schädigen und verhindert, dass Ihr Darm Nahrung verdaut und Nährstoffe und Vitamine aufnimmt. Als Folge kann Unterernährung auftreten.

Starkes Trinken kann auch dazu führen:

Verblähung

  • Blähungen
  • Völlegefühl im Bauchbereich
  • Durchfall oder schmerzhafter Stuhlgang
  • Für Menschen, die stark trinken, Geschwüre oder Hämorrhoiden (durch Austrocknung und Verstopfung) sind keine Seltenheit. Und sie können gefährliche innere Blutungen verursachen. Geschwüre können tödlich sein, wenn sie nicht frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden.

Menschen, die zu viel Alkohol konsumieren, können ebenfalls ein Krebsrisiko haben. Menschen, die häufig trinken, entwickeln häufiger Krebs in Mund, Rachen, Speiseröhre, Dickdarm oder Leber. Menschen, die regelmäßig Tabak konsumieren und konsumieren, haben ein noch höheres Krebsrisiko.

Kreislaufsystem

Alkohol kann Herz und Lunge beeinträchtigen. Menschen, die chronische Alkoholkonsumenten sind, haben ein höheres Risiko für Herzprobleme als Menschen, die nicht trinken. Frauen, die trinken, entwickeln häufiger Herzkrankheiten als Männer, die trinken.

Zu ​​den Komplikationen des Kreislaufsystems zählen:

Bluthochdruck

  • unregelmäßiger Herzschlag
  • Blutpumpschwierigkeiten
  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Herzerkrankungen
  • Herzinsuffizienz
  • Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen aus der Nahrung können Anämie verursachen. Dies ist ein Zustand, bei dem Sie eine niedrige Anzahl roter Blutkörperchen haben. Eines der größten Symptome der Anämie ist Müdigkeit.

Sexuelle und reproduktive Gesundheit

Sie denken vielleicht, Alkohol zu trinken kann Ihre Hemmungen senken und Ihnen helfen, mehr Spaß im Bett zu haben.Aber die Realität ist ganz anders. Männer, die zu viel trinken, haben eher eine erektile Dysfunktion. Starkes Trinken kann auch die Produktion von Sexualhormonen verhindern und die Libido senken.

Frauen, die zu viel trinken, können die Menstruation abbrechen. Dadurch sind sie einem größeren Risiko für Unfruchtbarkeit ausgesetzt. Frauen, die während der Schwangerschaft stark trinken, haben ein höheres Risiko für Frühgeburt, Fehlgeburt oder Totgeburt.

Frauen, die während der Schwangerschaft Alkohol trinken, riskieren ihr ungeborenes Kind. Störungen des fetalen Alkoholsyndroms (FASD) sind ein ernstes Problem. Andere Bedingungen:

Lernschwierigkeiten

  • langfristige Gesundheitsprobleme
  • erhöhte emotionale Probleme
  • körperliche Entwicklungsstörungen
  • Skelett- und Muskelsysteme

Langfristiger Alkoholkonsum kann verhindern, dass Ihr Körper hält Deine Knochen sind stark. Diese Gewohnheit kann dünnere Knochen verursachen und das Risiko für Frakturen erhöhen, wenn Sie fallen. Und Fakturen können langsamer heilen.

Alkoholkonsum kann auch zu Muskelschwäche, Krämpfen und schließlich zu Atrophie führen.

Immunsystem

Starkes Trinken reduziert das natürliche Immunsystem Ihres Körpers. Dies erschwert es Ihrem Körper, eindringende Keime und Viren zu bekämpfen.

Menschen, die über einen langen Zeitraum stark trinken, entwickeln häufiger eine Lungenentzündung oder Tuberkulose als die Allgemeinbevölkerung. Etwa 10 Prozent aller Tuberkulosefälle weltweit können an Alkoholkonsum gebunden sein. Trinken von Alkohol erhöht auch das Risiko für verschiedene Arten von Krebs, einschließlich Mund, Brust und Dickdarm. Klicken Sie hier, um die Grundlagen des Alkoholismus zu lernen. Sie können auch über die Stadien des Alkoholismus lesen und eine Sucht erkennen.