Übersicht

Meningitis ist die Entzündung der Membranen, die Ihr Gehirn und Rückenmark umreißen. Diese Membranen heißen Meningen und geben der Krankheit ihren Namen: Meningitis. "Meningitis kann bakteriell oder viral sein, obwohl es auch Pilzformen der Krankheit gibt. Virale Meningitis ist die häufigste Form. Bakterielle Meningitis ist die schwerwiegendste Form. Ohne Behandlung kann bakterielle Meningitis Lähmung, Schlaganfall, Krampfanfälle, Sepsis und sogar den Tod verursachen.

Lesen Sie mehr: Meningitis "

BilderBakterielle Meningitis

SymptomeWas sind die Symptome?

Die typischen Symptome einer bakteriellen Meningitis sind:

  • hohes Fieber
  • Nackensteifigkeit
  • starke Kopfschmerzen

Wenn Sie die Krankheit entwickeln, können Sie auch erleben:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht
  • Verwirrung
  • ein Ausschlag von Purpurverfärbung

Eltern von Babys und Kleinkindern unter den Im Alter von 2 Jahren sollte jede anhaltende Reizbarkeit oder fehlendes Interesse am Essen genau beobachtet werden, da dies auch Symptome einer Meningitis sein können.

Die Symptome können schnell beginnen, manchmal in nur ein paar Stunden, oder sie können sich über einen oder zwei Tage entwickeln. Wenn Sie Symptome einer bakteriellen Meningitis aufweisen, suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf.Ihr Arzt wird die Erkrankung so schnell wie möglich behandeln, am wahrscheinlichsten mit Antibiotika.

UrsachenWie bekommen Sie bakterielle Meningitis?

Bakterielle Meningitis wird durch verschiedene Arten von bakterieller Meningitis verursacht Bakterien, einschließlich:

  • Streptococcus pneumoniae , auch Pneumococcus genannt Neisseria meningitidis
  • , auch Meningokokken genannt Haemophilus influenzae
  • , auch Hib Listeria monocytogenes
  • Gruppe B-Streptokokken
  • E genannt. Coli
  • Bakterien, die Meningitis verursachen, können in Ihrem Körper und in Ihrer Umgebung leben. In vielen Fällen sind sie harmlos. Bakterielle Meningitis tritt auf, wenn diese Bakterien in Ihren Blutkreislauf gelangen und zu Ihrem Gehirn und Rückenmark reisen, um eine Infektion zu beginnen.

Die meisten Bakterien, die diese Form der Infektion verursachen, werden durch engen persönlichen Kontakt verbreitet, wie zB:

Husten

  • Niesen
  • Küssen
  • Die Sekrete einer infizierten Person, wie Schleim und Speichel, enthalten Bakterien. Wenn diese Person hustet oder niest, wandern die Bakterien durch die Luft. Aber die meisten Keime, die zu bakterieller Meningitis führen können, sind nicht ansteckend. In der Tat sind die Bakterien, die Meningitis verursachen, weniger ansteckend als Viren, die die Erkältung oder Grippe verursachen.

Nicht alle Bakterien, die Meningitis verursachen, werden von einer Person auf eine andere übertragen. Sie können auch eine bakterielle Meningitis nach dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln entwickeln, die das

Listeria Bakterium enthalten, wie: Weichkäse

  • Hot Dogs
  • Sandwiches
  • Probleme aufgrund

Listerien sind häufiger bei: Schwangeren

  • älteren Menschen
  • Säuglingen
  • Meningitis-verursachende Bakterien greifen die Hirnhäute nach einem Trauma mit größerer Wahrscheinlichkeit an:

eine Kopffraktur

  • Operation
  • eine Sinus-Infektion
  • Diese Bedingungen senken Ihre Immunität und stören die natürlichen Barrieren Ihres Körpers, so dass Ihr Körper für Infektionen jeglicher Art, einschließlich bakterieller Meningitis, offen bleibt.

Außerdem entwickeln Babys und Menschen mit schwachem Immunsystem häufiger eine bakterielle Meningitis. Es ist wichtig zu beachten, dass die Ursache einer Infektion schwer zu lokalisieren ist.

Präventionsprävention

Einige Arten von bakterieller Meningitis können durch Impfungen verhindert werden. Es gibt Impfstoffe, die gegen Pneumokokken, Meningokokken und Hib schützen, die alle Meningitis verursachen. Impfungen sind der Schlüssel zur Prävention von Meningitis. Kontaktieren Sie Ihren Arzt, um sicherzustellen, dass Ihre Impfungen und die Ihrer Kinder auf dem neuesten Stand sind.

Warum Prävention wichtig istWarum Prävention

Bakterielle Meningitis kann zu schweren gesundheitlichen Komplikationen wie Schlaganfall und Hirnschäden führen. Es kann sogar tödlich sein. Komplikationen der Krankheit sind oft dauerhaft. Andere ernsthafte mögliche Komplikationen sind:

Gedächtnisprobleme

  • Hörverlust
  • Lähmungen
  • Nierenversagen
  • Körperweite Infektion und Schock, Septikämie genannt
  • Bewegungsstörungen, wie z. B. Gehen
  • Lernstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Anfälle
  • OutlookOutlook

Wenn Sie Symptome einer bakteriellen Meningitis haben, suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf. Die Krankheit kann normalerweise mit Antibiotika behandelt werden. Wenn Meningitis früh genug erfasst wird, kann der Patient eine vollständige Genesung mit wenigen oder keinen anhaltenden Wirkungen erzielen. Aber der beste Weg, um Meningitis zu bekämpfen, ist es durch Impfung und gesunde Gesundheitspraktiken zu verhindern. Das Verständnis der Ursachen von Meningitis und wie es sich ausbreitet hilft Ihnen dabei, gesund zu bleiben und Sie davon abzuhalten, diese gefährliche Krankheit zu erleben.