Was sind selbstbewusste Emotionen?

Selbstbewusste Emotionen sind diejenigen, die davon beeinflusst werden, wie wir uns selbst sehen und wie wir denken, dass andere uns wahrnehmen. Sie beinhalten Emotionen wie Stolz, Eifersucht und Verlegenheit.

Selbstbewusstsein und Selbstbewusstsein sind manchmal gesunde Zeichen emotionaler Reife. Sie können Ihnen helfen, sich in eine Gemeinschaft einzufügen und zu funktionieren. Sich schuldig fühlen, nachdem man etwas Verletzendes gesagt hat, wird oft als ein guter Charakter wahrgenommen. Reue nach einem Fehler kann dazu beitragen, die Beziehungen zu verbessern. Positive selbstbewusste Emotionen und negative selbstbewusste Emotionen können gesunde und kraftvolle Motivatoren sein.

Übermäßige selbstbewusste Emotionen können extrem ungesund sein. Sie können Symptome von Zuständen wie Angst, Depression und Borderline-Persönlichkeitsstörung verschlechtern. Sie können auch soziale Angst und Isolation verursachen.

SymptomeWas sind die Symptome von selbstbewussten Emotionen?

Selbstbewusste Emotionen in moderaten Mengen sind gesund. Übermächtige selbstbewusste Emotionen haben wir nicht.

Zu ​​den Symptomen gesunder selbstbewusster Emotionen gehören:

  • Stolz auf Leistungen
  • Freude am sozialen Umfeld haben
  • Entschuldigung für Fehler und Verantwortung übernehmen

Zu ​​den Symptomen ungesunder selbstbewusster Emotionen gehören:

  • auf Verlegenheit mit Wut und Feindseligkeit reagieren
  • soziale Erfahrungen vermeiden
  • anderen die Schuld für die eigenen Fehler geben
  • sich für Ungerechtigkeiten verantwortlich fühlen
  • ein geringes Selbstwertgefühl haben
  • Agitiertheit, Angstgefühle, Depression oder Nervosität

UrsachenWas verursacht selbstbewusste Emotionen?

Selbstbewusste Emotionen entwickeln sich in Bezug auf ein Verständnis von Regeln, Standards und Zielen. Mit etwa 18 Monaten beginnen kleine Kinder, sich selbst zu fühlen. Dann beginnen sich selbstbewusste Emotionen zu entwickeln. Viele Kinder haben bis zum 3. Lebensjahr eine ganze Reihe von selbstbewussten Emotionen.

Jugendliche sind besonders anfällig für ein hohes Maß an Selbstbewusstsein. In diesem Alter erleben Kinder zum ersten Mal einen erheblichen sozialen Druck.

RisikofaktorenWas sind die Risikofaktoren für selbstbewusste Emotionen?

Geringes Selbstwertgefühl kann zu ungesunden, selbstbewussten Emotionen führen. Sie können auf negative bewusste Emotionen als Folge von psychischen Erkrankungen wohnen. Diese Zustände können einschließen:

  • Angst
  • Depression
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPD)
  • Zwangsstörung

VorteileWas sind die Vorteile von selbstbewussten Emotionen?

Gesunde selbstbewusste Emotionen haben viele Vorteile. Stolz treibt Menschen oft dazu, hart für Leistungen zu arbeiten.Selbstvertrauen gibt uns den Selbstwertschub, den wir brauchen, um neue Herausforderungen anzunehmen. Selbst negative selbstbewusste Emotionen haben eine positive Rolle in unserem Leben. Eifersucht hilft uns zu bestimmen, was wir am meisten wollen.

Selbstbewusstsein kommt von Selbsterkenntnis. Die Emotionen, die von ihnen kommen, helfen uns zu erkennen, wie wir uns in die Gesellschaft einfügen. Selbsterkenntnis hilft uns, das soziale Funktionieren zu verbessern. Die Verletzung der sozialen Regeln einer Gruppe verursacht Schuld, Scham und Verlegenheit. Diese Emotionen können zwar unangenehm und beunruhigend sein, können jedoch zu sozialer Akzeptanz führen.

KomplikationenKann selbstbewusste Emotionen andere Probleme verursachen?

Ungesundes Selbstbewusstsein kann zu sozialer Angst führen. Dies kann zu Isolation führen, was wiederum die soziale Angst weiter erhöht. Es kann auch zu geringem Selbstwertgefühl und Depressionen führen.

Selbstbewusste Emotionen können auch die Heilung von traumatischen Ereignissen verhindern. Dies gilt insbesondere für Patienten mit psychischen Erkrankungen. Eine Studie untersuchte Frauen mit BPD und hatte ein Trauma. Wegen ihres Traumas hatten diese Frauen mit Gefühlen von Scham, Schuld und Verlegenheit zu tun. Diese Emotionen verhinderten Heilung und führten zu erhöhten BPD-Symptomen.

Menschen können medizinische Versorgung vermeiden, wenn sie bestimmte selbstbewusste Gefühle haben. Eine Studie ergab, dass viele Menschen Scham, Schuldgefühle und Verlegenheit erfahren, wenn sie Suchtests auf sexuell übertragbare Krankheiten durchführen. Getestet und mit Sexualpartnern gesprochen, löste diese Emotionen aus. Diese Emotionen können dazu führen, dass Menschen die Behandlung, die sie benötigen, verzögern oder vermeiden.

BehandlungWelche Behandlung ist für selbstbewusste Emotionen verfügbar?

Es gibt viele Möglichkeiten, ungesunde oder übermäßige selbstbewusste Emotionen zu behandeln. Um ein positiveres Selbstbild zu fördern und das Selbstwertgefühl zu steigern, können Sie:

  • sich an Aktivitäten beteiligen, mit denen Sie sich gut fühlen
  • Schreiben Sie eine Liste von Erfolgen oder Eigenschaften, auf die Sie stolz sind
  • soziale Angst durch Interaktion mit Menschen in risikoarmen Aktivitäten, z. B. Small Talk mit einem Kassierer beim Kauf von Lebensmitteln
  • pünktlich sein und halten Sie Ihre Verpflichtungen, wie die Disziplin dies erfordert kann Eigenwert erhöhen
  • Verantwortung für Fehler übernehmen und wenn nötig, vermeide Aktivitäten, die negative Emotionen wie Schuld oder Scham verursachen können, wenn du erwischt wirst, wie Lügen oder Tratsch
  • atme tief durch und übe Achtsamkeit, wenn du dich auf vergangene Ereignisse konzentrierst negative Emotionen verursachen
  • Vereinbaren Sie einen Termin bei einem zertifizierten Berater oder Psychologen, wenn diese Methoden keine Linderung des anhaltenden Selbstbewusstseins bieten. Ein Berater kann Ihnen helfen, die Ursache ungesunder selbstbewusster Emotionen zu bestimmen und Ihnen Rezepte zur Linderung von Angstzuständen zu geben.

Imbiss zum Mitnehmen

Selbstbewusste Gefühle sind an das Selbstbewusstsein gebunden. Gesunde selbstbewusste Emotionen können Sie positiv motivieren und das soziale Funktionieren verbessern. Ungesunde und überwältigende selbstbewusste Emotionen können zu sozialer Angst und Isolation führen.

Vereinbaren Sie einen Termin, um mit einem Berater oder Therapeuten zu sprechen, wenn Sie denken, dass Sie mit überwältigendem Selbstbewusstsein zu kämpfen haben.