Übersicht

Bei einigen Frauen kontrahieren sich die Vaginalmuskeln unfreiwillig oder anhaltend, wenn sie versuchen, sich in die Scheide einzubringen. Dies wird Vaginismus genannt. Die Kontraktionen können den Geschlechtsverkehr verhindern oder sehr schmerzhaft machen.

Das kann passieren:

  • wenn der Partner Penetration versucht
  • wenn eine Frau einen Tampon einführt
  • wenn eine Frau in der Nähe des Vaginalbereichs berührt wird

Vaginismus stört die sexuelle Erregung nicht, aber sie kann das Eindringen verhindern.

Eine sanfte gynäkologische Untersuchung zeigt in der Regel keine Ursache für die Kontraktionen. Keine körperlichen Anomalien tragen zu dem Zustand bei.

Sexuelle Dysfunktion kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftreten und kann in der Regel behandelt werden. Es ist nicht deine Schuld, und es ist nichts, wofür du dich schämen müsstest. Dennoch können diese Störungen Ihre Beziehungen und Ihre Lebensqualität beeinträchtigen.

Experten wissen nicht genau, wie viele Frauen an Vaginismus leiden, aber der Zustand wird als selten angesehen.

TypenVaginismus

Vaginismus wird in zwei Typen eingeteilt:

  • primärer Vaginismus: wenn eine vaginale Penetration noch nie erreicht wurde
  • sekundärer Vaginismus: wenn einmal eine vaginale Penetration erreicht wurde, aber nicht mehr möglich, möglicherweise aufgrund von Faktoren wie gynäkologische Chirurgie, Trauma oder Bestrahlung

Manche Frauen entwickeln nach der Menopause einen Vaginismus. Wenn der Östrogenspiegel sinkt, macht ein Mangel an vaginaler Schmierung und Elastizität den Verkehr schmerzhaft, stressig oder unmöglich. Dies kann bei manchen Frauen zu Vaginismus führen.

Dyspareunie

Dyspareunie ist die medizinische Bezeichnung für schmerzhaften Geschlechtsverkehr. Es ist oft mit Vaginismus verwechselt, aber Dyspareunie könnte aufgrund von Zysten, Adnexitis oder Vaginalatrophie sein.

Ursachen von Vaginismus

Es gibt nicht immer einen Grund für Vaginismus. Der Zustand wurde mit vergangenem sexuellem Missbrauch oder Trauma, schmerzhaftem Geschlechtsverkehr und emotionalen Faktoren in Verbindung gebracht. In einigen Fällen kann keine direkte Ursache gefunden werden.

Um eine Diagnose zu stellen, führt Ihr Arzt eine körperliche Untersuchung durch und fragt nach Ihrer medizinischen und sexuellen Vorgeschichte. Diese Geschichten können helfen, Hinweise auf die zugrunde liegende Ursache der Kontraktionen zu geben.

SymptomeSymptome des Vaginismus

Die unwillkürliche Straffung der Vaginalmuskulatur ist das Hauptsymptom des Vaginismus, aber der Schweregrad der Erkrankung variiert zwischen den Frauen. In allen Fällen erschwert oder erschwert eine Einschnürung der Vagina die Penetration. Wenn Sie Vaginismus haben, können Sie die Kontraktionen Ihrer vaginalen Muskeln nicht kontrollieren oder stoppen.

Vaginismus kann zusätzliche Symptome haben, einschließlich Angst vor vaginaler Penetration und verringertes sexuelles Verlangen im Zusammenhang mit Penetration. Frauen mit Vaginismus berichten oft von brennenden oder stechenden Schmerzen, wenn etwas in die Vagina eingeführt wird.

Wenn Sie einen Vaginismus haben, bedeutet das nicht, dass Sie aufhören, sexuelle Aktivitäten zu genießen. Frauen, die die Bedingung haben, können noch sexuelle Lust fühlen und verlangen, und Orgasmen haben. Viele sexuelle Aktivitäten beinhalten keine Penetration, einschließlich Oralsex, Massage und Masturbation.

DiagnoseDiagnose des Vaginismus

Die Diagnose des Vaginismus beginnt normalerweise mit der Beschreibung Ihrer Symptome. Ihr Arzt wird wahrscheinlich fragen, wann Sie ein Problem zum ersten Mal bemerkt haben, wie oft es auftritt und was es auszulösen scheint. In der Regel wird Ihr Arzt auch nach Ihrer sexuellen Vorgeschichte fragen, zu der Fragen gehören, ob Sie jemals sexuelle Traumata oder Missbrauch erlebt haben. Im Allgemeinen erfordert die Diagnose und Behandlung von Vaginismus eine gynäkologische Untersuchung.

Frauen mit Vaginismus sind häufig nervös oder ängstlich bei Beckenuntersuchungen. Wenn Ihr Arzt eine gynäkologische Untersuchung empfiehlt, können Sie darüber diskutieren, wie Sie die Untersuchung für Sie so angenehm wie möglich gestalten können. Manche Frauen ziehen es vor, keine Steigbügel zu benutzen und verschiedene Körperpositionen für die Untersuchung auszuprobieren. Sie können sich wohler fühlen, wenn Sie einen Spiegel verwenden können, um zu sehen, was Ihr Arzt macht.

Wenn ein Arzt einen Vaginismus vermutet, wird er die Untersuchung in der Regel so sanft wie möglich durchführen. Sie können vorschlagen, dass Sie helfen, ihre Hand oder medizinische Instrumente in Ihre Vagina zu führen, um das Eindringen zu erleichtern. Sie können Ihren Arzt bitten, Ihnen jeden Schritt der Untersuchung zu erklären.

Während der Untersuchung sucht Ihr Arzt nach Anzeichen einer Infektion oder Narbenbildung. Beim Vaginismus gibt es keinen physischen Grund für die Kontraktion der Vaginalmuskeln. Das heißt, wenn Sie einen Vaginismus haben, wird Ihr Arzt keine andere Ursache für Ihre Symptome finden.

Behandlungsmöglichkeiten bei Vaginismus

Vaginismus ist eine behandelbare Erkrankung. Die Behandlung umfasst in der Regel Bildung, Beratung und Übungen.

Sexualtherapie und -beratung

Bildung beinhaltet typischerweise das Lernen über Ihre Anatomie und was während sexueller Erregung und Geschlechtsverkehr passiert. Sie erhalten auch Informationen über die am Vaginismus beteiligten Muskeln. Dies kann Ihnen helfen zu verstehen, wie die Teile des Körpers arbeiten und wie Ihr Körper reagiert.

Beratung kann Sie allein oder mit Ihrem Partner einschließen. Die Zusammenarbeit mit einem auf Sexualstörungen spezialisierten Berater kann hilfreich sein. Entspannungstechniken und Hypnose können auch Entspannung fördern und helfen, sich beim Geschlechtsverkehr wohler zu fühlen.

Vaginaldilatatoren

Ihr Arzt oder Berater kann empfehlen, unter der Aufsicht eines Fachmanns Vaginaldilatatoren zu erlernen.

Legen Sie die kegelförmigen Dilatatoren in Ihre Vagina. Die Dilatoren werden zunehmend größer. Dies hilft den Vaginalmuskeln sich zu dehnen und flexibel zu werden. Um die Intimität zu erhöhen, lassen Sie Ihren Partner die Dilatatoren einführen. Nach Abschluss der Behandlung mit einer Reihe von Dilatatoren können Sie und Ihr Partner versuchen, wieder Geschlechtsverkehr zu haben.

Kegel-Übungen

Um Kegel-Übungen durchzuführen, straffen und entspannen Sie wiederholt Ihre Beckenbodenmuskulatur, die Ihre Vagina, Ihr Rektum und Ihre Blase kontrolliert.

Sie können diese Muskeln lokalisieren, wenn Sie urinieren. Nachdem Sie mit dem Urinieren begonnen haben, stoppen Sie den Stream. Sie verwenden dazu Ihre Beckenbodenmuskulatur. Sie können fühlen, wie sie sich straffen und bewegen. Diese Muskeln bewegen sich als Gruppe, so dass sie sich gleichzeitig zusammenziehen und entspannen.

Wenn du diese Übungen übst, kannst du kontrollieren, wann sich deine Muskeln zusammenziehen und entspannen. Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Leeren Sie Ihre Blase.
  2. Ziehen Sie Ihre Beckenbodenmuskeln an und zählen Sie bis 10.
  3. Entspannen Sie Ihre Muskeln und zählen Sie bis 10.
  4. Wiederholen Sie diesen Zyklus 10 mal, dreimal täglich.

Um Ihre Beckenbodenmuskulatur erfolgreich zu stärken, sollten Sie bei diesen Übungen die Muskeln Ihres Bauches, Ihres Gesäßes oder Ihrer Oberschenkel nicht in Bewegung setzen.

OutlookLiving mit Vaginismus

Sexuelle Dysfunktion kann Beziehungen belasten. Proaktiv zu sein und eine Behandlung zu bekommen kann entscheidend sein, um eine Ehe oder Beziehung zu retten.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es nichts gibt, wofür man sich schämen müsste. Wenn Sie mit Ihrem Partner über Ihre Gefühle und Ängste über Geschlechtsverkehr sprechen, können Sie sich entspannter fühlen. Ihr Arzt oder Therapeut kann Ihnen helfen, Vaginismus zu überwinden. Viele Menschen erholen sich und leben glücklich in ihrem Sexleben.

Eine Behandlung mit einem Sexualtherapeuten kann von Vorteil sein. Die Verwendung von Gleitmittel oder bestimmten sexuellen Positionen kann dazu beitragen, den Geschlechtsverkehr angenehmer zu machen. Experimentieren Sie und finden Sie heraus, was für Sie und Ihren Partner funktioniert.